Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Dieser Monat in der Geschichte des Filmemachens - November 2020 Zusammenfassung

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Der Unbeugsame

    Drehbuch von

    • Donn Pearce
    • Frank Pierson

    Der Unbeugsame -

    „Was wir hier haben, ist ein Kommunikationsproblem.“ Hast du dieses berühmte Zitate schonmal gehört oder sogar verwendet? Du musst den Autoren Donn Pearce und Frank Pierson für „Der Unbeugsame“ danken, einem Gefängnisdrama aus den 1960er, das am heutigen Tag seine Premiere feierte. Das Paar erhielt eine Oscarnominierung für das beste adaptierte Drehbuch, da der Film auf Pearces Roman basierte, den er an Warner Bros. verkaufte. Pearce hatte allerdings keine Erfahrung mit dem Schreiben von Drehbüchern, also engagierte Warner Bros. Pierson, um mit dem Schreiben des Drehbuchs zu helfen. Die Geschichte basiert auf Pearces wahren Erfahrungen in einer Sträflingskolonne in Florida, wo er für Geldfälschung und das Knacken von Safes inhaftiert war.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Harry Potter und der
         Stein der Weisen

    Drehbuch von

    • Steve Kloves

    Harry Potter und der Stein der Weisen -

    Viele Menschen hatten zwar Harry Potter und seine Mitstreiter bereits durch J.K. Rowlings Buchreihe bereits getroffen, aber die Zauberwelt von Harry Potter wurde wirklich lebendig, als der erste Film heute vor einigen Jahren Premiere in London feierte. Steve Kloves wurde von Warner Bros. engagiert, um das Drehbuch zu schreiben, nachdem die Produktionsfirma $1,65 Millionen für die Rechte an dem Buch gezahlt hat. Nachdem Kloves die Zusammenfassung von Warner Bros. Gelesen hatte, kaufte er das Buch und wurde ein großer Fan der Serie. Er sagte, er war nervös wegen des Treffens mit Rowling, aber er wollte nicht, dass sie denkt, er würde die Geschichte versauen. Die beiden trafen sich schließlich und verstanden sich gut. Rowling behielt viel kreative Kontrolle über die Geschichte und es folgten sieben Fortsetzungen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Elf
    Uhr nachts

    Drehbuch von

    • Jean-Luc Godard

    Elf Uhr nachts -

    Jean-Luc Godards Film „Elf Uhr nachts“ feierte heute im Jahr 1965 seine Premiere. Der Film trat in die Fußstapfen anderer Spielfilme von Godard, in denen die Schauspieler oft die vierte Wand durchbrechen und direkt in die Kamera starren. Zudem gibt es viel Popart- und Cartoon-Bilder. Godard ist bekannt dafür, die Drehbücher seiner Filme erst in letzter Minute fertigzustellen und das war auch bei diesem Film der Fall, so dass vieles improvisiert werden musste. Kritiker sehen „Elf Uhr nachts“ als das ultimative Beispiel für Godards Stil an, was zur Bewegung der Nouvelle Vague führte.

  • An diesem Tag in der Geschichte

     Michael
       Cunningham

    • Alles Gute zum 68. Geburtstag!

    Michael Cunningham -

    Alles Gute zum Geburtstag, Michael Cunningham! Dieser Drehbuch- und Romanautor wird heute 68. Er hatte eine legendäre Karriere und schrieb am Drehbuch für „Spuren eines Lebens“ mit Glenn Close, Toni Collette und Meryl Streep mit. Für seinen Roman „Die Stunden“ erhielt er einen Pulitzer-Preis. Cunningham ist aktuell außerdem Dozent für kreatives Schreiben an der Yale University.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Zeit der
       Sehnsucht

    erschaffen von

    • Irna Phillips
    • Allan Chase
    • Ted & Betty Corday

    Zeit der Sehnsucht -

    „Zeit die unvergänglich ist, Zeit der Sehnsucht.“ Nicht viel hat sich verändert, seitdem heute im Jahr 1965 dieser Satz im Vorspann zu Beginn von „Zeit der Sehnsucht“ zu sehen war. Fast 14.000 Folgen später ist die Seifenoper eine der am längsten laufenden Fernsehserien aller Zeiten, wobei seit 1965 fast jeden Wochentag eine Folge kommt. Irna Phillips, Allan Chase, Ted Corday und Betty Corday erschufen die Seifenoper, die sich hauptsächlich auf zwei Familien in einer fiktiven Stadt konzentriert. Dutzende Autoren wurden in den sieben Jahrzehnten Teil des Autorenteams und verließen es wieder.

  • An diesem Tag in der Geschichte

       Nightmare -
    Mörderische Träume

    Drehbuch von

    • Wes Craven

    Nightmare - Mörderische Träume -

    Wes Craven schrieb den Slasher „Nightmare – Mörderische Träume“ und führte außerdem Regie. Sein Debüt feierte der Film heute im Jahr 1984. Das Original gilt als einer der besten Horrorfilme aller Zeiten und es folgten sechs Fortsetzungen und eine Fernsehserie. Der Film erkundet die Grenzen von Traum und Realität und auch wenn der Film ein offensichtlicher Erfolg war, war es nicht leicht, ein Studio zu begeistern. Craven konnte schließlich New Line Cinema überzeugen, den Film zu produzieren, und er wurde der Film, der New Line zum Erfolg verhalf. Angeblich hat Craven den Brief mit der Ablehnung von Universal Studios eingerahmt, der sagt, dass „die Reaktion auf das Drehbuch nicht enthusiastisch genug war.“

  • An diesem Tag in der Geschichte

     Sesamstraße
      

    erschaffen von

    • Joan Ganz Cooney
    • Lloyd Morrisett

    Sesamstraße -

    Joan Ganz Cooney und Lloyd Morrisett erschufen die „Sesamstraße“, eine Fernsehserie für Kinder, die Puppen, Animationen und echte Schauspieler einsetzt, um pädagogische Themen darzustellen. Heute im Jahr 1969 feierte sie Premiere. In den USA haben etwa 95 Prozent der Vorschüler die Show gesehen und mehr als 85 Millionen amerikanische Erwachsene haben die Sendung als Kinder gesehen. Die Autoren der Serie nutzen ein Curriculum und ein Writers Notebook, um die Herausforderung zu meistern, mit Geschichten und Comedy ein Curriculum abzuarbeiten. Die Drehbücher werden dann überprüft, um sicherzustellen, dass sie lehrreich und unterhaltsam sind.

  • An diesem Tag in der Geschichte

      Jennifer
       Celotta

    • Alles Gute zum 49. Geburtstag!

    Jennifer Celotta -

    Alles Gute zum 49. Geburtstag, Jennifer Celotta! Celotta ist eine erfolgreiche Fernsehautorin, Produzentin und Regisseurin. Sie hat an Serien wie „Hör mal, wer da hämmert“, „Ein Trio zum Anbeißen“, „Malcolm mittendrin“, „Das Büro“ und „The Newsroom“ mitgearbeitet. Sie hat auch bei Episoden von „Cobra Kai“ und „The Newsroom“ Regie. Sie war zudem beratende Produzentin bei Fernsehserien wie Netflix‘ „Space Force“.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Fantasia

    • 25 Drehbuchautoren-Credits

    Fantasia -

    Disneys „Fantasia“ feierte heute im Jahr 1940 als „filmisches Ereignis“ seine Premiere. Es war Disneys dritter Zeichentrickfilm, aber unterschied sich, da es nicht nur eine Handlung gab, sondern Zeichentrickkurzfilme zu klassischer Musik. Die Musik erschuf die Bilder, statt nur im Hintergrund zu sein. Der Film war an den Kinokassen nicht sehr erfolgreich, da aufgrund des Zweiten Weltkriegs kein Vertrieb in Europa möglich war. Allerdings war die Produktion des Films teuer. Die Kritiker liebten ihn allerdings und sahen ihn als Meisterwerk an. Disneyparks, Videospiele und mehr wurden von dem Film inspiriert. Mehr als 25 Autoren und 1000 Künstler arbeiteten an dem Film.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Casino
      Royale

    Drehbuch von

    • Neal Purvis
    • Robert Wade
    • Paul Haggis

    Casino Royale -

    Neal Purvis und Robert Wade begannen mit dem Schreiben des Drehbuchs für „James Bond 007: Casino Royale“ im Jahr 2004 und Paul Haggis kam später hinzu, um den Höhepunkt des Films umzuschreiben. Der Film feiert heute im Jahr 2006 Premiere. Die Drehbuchautoren hatten Pierce Brosnan im Kopf, als sie die Figur des James Bond schrieben, aber schließlich spielte Daniel Craig die Rolle. Eon Productions hatten das Gefühl, dass die früheren Bond-Filme sich zu sehr auf Spezialeffekte und computergenerierte Bilder bauten. Daher wollten sie, dass „Casino Royale“ sich näher an die originale Buchversion hielt und nicht so „fantastisch“ wie sein Vorgänger „James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“ sein würde. Haggis veränderte das Ende des Films allerdings (SPOILERALARM), so dass Vesper stirbt, als Bond sie retten will, und sie keinen Selbstmord verübt. Es war ein dunklerer Bond-Film und wurde als willkommene Neuerfindung der Serie angesehen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Ildikó
       Enyedi

    • Alles Gute zum 65. Geburtstag!

    Ildikó Enyedi -

    Ildikó Enyedi wird heute 65. Der ungarische Regisseurin und Drehbuchautorin wurde in den späten 80ern bekannt, als ihr Film „Mein 20. Jahrhundert“ die Goldene Kamera bei den internationalen Filmfestspielen von Cannes gewann. In den folgenden Jahren führte sie bei mehreren Spielfilmen Regie. Doch dann machte sie fast zwei Jahrzehnte keine Filme, bis sie 2017 „Körper und Seele“ veröffentlichte. Dieser Film gewann den Goldenen Bären bei der Berlinale und wurde für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Yentl

    Drehbuch von

    • Jack Rosenthal
    • Barbra Streisand

    Yentl -

    Wusstest du, dass Barbra Streisand – ja, die amerikanische Sängerin – die einzige Frau ist, die den Preis für die beste Regie bei den Golden Globes gewonnen hat? Sie hat für das romantische Musical „Yentl“ gewonnen, das auf dem gleichnamigen Theaterstück basiert, das wiederum auf Isaac Bashievs Kurzgeschichte „Yentl, the Yeshiva Boy“ beruhte. Es feierte heute im Jahr 1983 seine Premiere. Barba Streisand hat das Drehbuch zusammen mit Jack Rosenthal geschrieben, produzierte den Film und spielte mit. Die Geschichte handelt von einem jüdischen Mädchen, das vorgibt, ein Junge zu sein, um die Lehren des Talmud zu lernen. Das ursprüngliche Konzept des Films war kein Musical, aber Streisand hatte Probleme, ein Studio zu finden, da für viele die Geschichte „zu folklorisch“ war. Also fügte sie eine musikalische Komponente hinzu, so dass die Idee eines Musicals mit Barbra Streisand attraktiver wurde. Es dauerte 15 Jahre und 20 Drehbücher, bis der Film produziert wurde.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Martin
      Scorsese

    • Alles Gute zum 78. Geburtstag!

    Martin Scorsese -

    Filmemacher Martin Scorsese wird heute 78. Er gilt al seiner der größten und einflussreichsten Filmemacher der Geschichte. Er erhielt den AFI Life Achievement Award, einen Oscar, Emmys, Golden Globes, eine goldene Palme, einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame und sogar einen Grammy für die beste Filmmusik für „No Direction Home – Bob Dylan“. In seinen Filmen geht es oft um religiöse Schuld und Korruption und er arbeitet oft mit Schauspielern wie Robert de Niro zusammen. Scorsese gründete The Film Foundation, World Cinema Project und The African Film Heritage Project, um Filme zu identifizieren, zu restaurieren und zu bewahren – von den berühmten zu den unbekannten.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Malcolm X

    Drehbuch von

    • Arnold Perl
    • Spike Lee

    Malcolm X -

    Filmemacher Spike Lee und Drehbuchautor arbeiteten gemeinsam am Drehbuch für „Malcolm X“, das stark auf  „The Autobiography of Malcolm X“ von Alex Haley basiert. Der Film feierte heute im Jahr 1992 seine Premiere. Er handelt von Malcolm X‘ Leben, der von Denzel Washington gespielt wurde. Produzent Marvin Worth hatte ursprünglich Perl und Drehbuchautor James Baldwin angeheuert, um das Drehbuch zu schreiben, aber Perl starb, bevor es beendet wurde. Baldwin starb 16 Jahre später und Lee schrieb das Drehbuch um. Baldwins Name wurde auf Wunsch seiner Familie wegen der Veränderungen des Originals aus den Credits gestrichen. Robert Ebert nannte ihn einen der besten zehn Filme der 90er. Washington wurde für seine Darstellung des Malcolm X für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Charlie
      Kaufman

    • Alles Gute zum 62. Geburtstag!

    Charlie Kaufman -

    Filmemacher und Romanautor Charlie Kaufman wird heute 62. Zu deinen Filmen gehören „Being John Malkovich“, „Adaption – Der Orchideen-Dieb“ und „Vergiss mein nicht!“, die alle als surreal beschrieben wurden. Er taucht bei seiner Arbeit gerne in den Sinn des Lebens ein, auch wenn seine Karriere damit begann, dass er Witze und lustige Artikel für das Magazin „National Lampoon“ schrieb. Er hat verschiedene Spec Scripts für Fernsehserien wie „Eine schrecklich nette Familie“ und „Die Simpsons“ geschrieben, um einen Agenten zu finden, was sich schließlich auszahlte. 2020 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Antkind“.

  • An diesem Tag in der Geschichte

                Larry
      Karaszewski

    • Alles Gute zum 59. Geburtstag!

    Larry Karaszewski -

    Alles Gute zum 59. Geburtstag, Larry Karaszewski! Karszewski ist die eine Hälfte des Autorenteams hinter den Filmen „So ein Satansbraten“, „Ed Wood“, „Larry Flynt – Die nackte Wahrheit“ und „Big Eyes“. Er arbeitet fast immer mit Drehbuchautor Scott Alexander zusammen, der sein Mitbewohner war, als er Film an der University of Southern California studiert hat. Sie wurden bei den Satellite Awards, den Golden Globes und den Independent Spirit Awards als Autoren und für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Ihr letzter großer Gewinn war das Debüt ihrer ersten Fernsehserie „American Crime Story“, die seit Beginn der Ausstrahlung 2016 neun Emmys gewann.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Die Eiskönigin - 
    Völlig unverfroren

    Drehbuch von

    • Jennifer Lee

    Die Eiskönigin - Völlig unverfroren -

    Jennifer Lee schrieb das Drehbuch für Disneys „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, das heute vor sieben Jahren Premiere feierte. Der computeranimierte Film basiert auf Hans Christian Andersens Märchen „Die Schneekönigin“ und Disney überlegte schon 1937, die Geschichte zu adaptieren. Doch das Studio fand es schwer, die Schneekönigin so darzustellen, dass das Publikum sich mit ihr identifizieren kann, so dass die Idee verworfen wurde. Es wurden im Laufe der Jahre viele Versuche unternommen, das Projekt wieder aufleben zu lassen, aber erst 2012 hatte Lee Erfolg. Sie ließ sich von Norwegen, Anime und anderen epischen Abenteuerfilmen inspirieren und verbrachte fast neun Monate mit einem Team, um die Geschichte zu perfektionieren. Und das schafften sie. „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ brach Rekorde als erfolgreichster Film des Jahres und spielte weltweit $1,3 Milliarden ein.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Robert
      Towne

    • Alles Gute zum 86. Geburtstag!

    Robert Towne -

    Alles Gute zum Geburtstag, Robert Towne! Der amerikanische Filmemacher und Schauspieler wird heute 86 Jahre alt. Towne ist am bekanntesten dafür, dass er das Drehbuch für „Chinatown“ geschrieben hat, das für viele Kritiker eines der besten Drehbücher überhaupt ist. Er schrieb auch zwei Drehbücher für „Mission: Impossible“. Seine Karriere begann als Autor fürs Fernsehen, wo er an Serien wie „The Outer Limits“ und „Breaking Point“ mitarbeitete, bevor er als Script Doctor arbeitete. Dabei machte er ungenannt Überarbeitungen für Filme wie „Drive, He Said“ und „Der Pate“. Seine Karriere ist wieder zum Ausgangspunkt zurückgekehrt, da er jetzt als beratender Produzent bei Fernsehserien wie „Mad Men“ arbeitet.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Housekeeping -
    Das Auge des Sees

    Drehbuch von

    • Bill Forsyth

    Housekeeping - Das Auge des Sees -

    Bill Forsyth schrieb das Drehbuch für „Housekeeping - Das Auge des Sees“ und führte dabei auch Regie. Er basiert auf einem Roman aus den 1980ern von Marilynne Robinson und feierte heute im Jahr 1987 seine Premiere. In späteren Interviews sagte er, dass er den Film als eine Art Trailer für das Buch gemacht hätte, um Menschen zu ermuntern, den Roman zu lesen. Der Film über zwei Schwester, die mit ihrer vielseitigen und ungenierten Tante leben müssen, war ein Hit bei den Kritikern und erhielt vier von fünf Sternen von Roger Ebert. Es war der erste nordamerikanische Film von Forsyth, dessen vorherige Hits in Schottland gefilmt wurden. Der Film gewann den Best Screenplay Award und den Spezialpreis der Jury beim Internationalen Filmfestival in Toyko.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Kathryn
       Bigelow

    • Alles Gute zum 69. Geburtstag!

    Kathryn Bigelow -

    Kathryn Ann Bigelow, die vom Time Magazin zu einer der einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres ernannt wurde, wird heute 69 Jahre alt. Die Filmemacherin ist am meisten für ihre Filme bekannt, darunter „Zero Dark Thirty“, „Gefährliche Brandung“, „K-19 – Showdown in der Tiefe“ und „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“, für den sie einen Oscar für die beste Regie bekam. Sie ist die einzige Frau, die jemals diese Auszeichnung erhalten hat. Sie hat Filme aus verschiedenen Genres gemacht, setzt aber oft Gewalt ein. Sie ist auch bekannt dafür, alles beim Dreh zu geben, egal ob sie neben Patrick Swayze mit dem Fallschirm springt oder bei 54 Grad in Jordanien dreht.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Joel
    Coen

    • Alles Gute zum 66. Geburtstag!

    Joel Coen -

    Alles Gute für Filmemacher Joel Coen! Der Filmemacher wird heute 66. Coen hat eine beeindruckende Liste an Filmen, an denen er am Drehbuch mitgearbeitet hat, darunter „Fargo“, „O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee“, „The Big Lebowski“, „The Ballad of Buster Scruggs“ und viele mehr. Meist arbeitet er mit seinem Bruder Ethan Coen zusammen und sie schreiben und produzieren Filme und führen Regie. Oft wechseln sie ab, wer wofür genannt wird. Sie haben den Oscar für den besten Film, die beste Regie, das beste adaptierte Drehbuch und das beste Originaldrehbuch gewonnen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    David
        Nicholls

    • Alles Gute zum 53. Geburtstag!

    David Nicholls -

    Der englische Romanautor, Drehbuchautor und Schauspieler David Nicholls wird heute 53! Er ist am bekanntesten für die Drehbücher für „Am grünen Rand der Welt“, „Die Zeit, die uns noch bleibt“, „Zwei an einem Tag“ und „Starter for 10“. Für die letzten beiden hat er auch die Bücher geschrieben. Er wurde für einen Emmy für das Drehbuch für eine Miniserie, einen Fernsehfilm oder ein Special für „Patrick Melrose“ nominiert. Bei den Specsavers National Book Awards wurde er zum britischen Autor des Jahres ernannt. Er gewann bei den British Book Awards auch für das Book of The Year für „One Day“.

Du könntest dich auch interessieren für…

An diesem Tag in der Geschichte

Die Nacht der
         lebenden Toten

Drehbuch von

  • John A. Russo
  • George A. Romero

Dieser Monat in der Geschichte des Filmemachens - Oktober 2020 Zusammenfassung

Die Nacht der lebenden Toten - „Die Nacht der lebenden Toten“ feuerte heute im Jahr 1968 seine Premiere. Die Drehbuchautoren John A. Russo und George A. Romero hatten es satt, für ihre Produktionsfirma The Latent Image Werbespots zu drehen. Sie entschieden, dass sie sich an einem Horrorfilm versuchen wollten. Sie schrieben mehrere Entwürfe des Drehbuchs, darunter eine frühe Version mit Außerirdischen, bevor sie sich auf eine dreiteilige Geschichte festlegten, die später „Die Nacht der lebenden Toten“, „Zombie“ und „Zombie 2“ werden würde. Die Stars des Films haben in Interviews erzählt...

An diesem Tag in der Geschichte

   Being John
         Malkovich 

Drehbuch von

  • Charlie Kaufman

Dieser Monat in der Filmgeschichte – September 2020 Zusammenfassung

Being John Malkovich - Charlie Kaufman erhielt für „Being John Malkovich“ eine Oscarnominierung für das beste Originaldrehbuch. Der Film feierte heute im Jahr 1999 bei den Filmfestspielen in Venedig seine Premiere. Kaufman schrieb das Spec Script 1994 und schickte es an viele Produktionsfirmen, aber ohne Erfolg. Er schickte das Drehbuch später an Regisseur Francis Ford Coppola, der es wiederum an den Freund seiner Tochter, Regisseur Spike Jonze, weiterleitete. Jonze wurde ebenfalls für einen Oscar nominiert in der Kategorie beste Regie und Roger Ebert bezeichnete ihn als besten Film des Jahres 1999. John Malkovich selbst hatte Zweifel...

An diesem Tag in der Geschichte

Sam
    Mendes

  • Alles Gute zum Geburtstag!

An diesem Tag in der Geschichte - August 2020 Zusammenfassung

Sam Mendes, geboren am 1. August 1965 - Alles Gute zum Geburtstag, Sir Samuel Mendes! Mendes ist wahrscheinlich für seine Erfolge als Regisseur am bekanntesten, aber er ist auch ein talentierter Produzent und Drehbuchautor. Er führte zuerst bei Theaterstücken Regie, bevor er Mega-Hits realisierte, darunter „American Beauty“, „James Bond 007: Skyfall“, „James Bond 007: Spectre“ und „1917“, der bei den letzten Oscars für das beste Drehbuch nominiert war. Er schrieb den Film zusammen mit Drehbuchautorin Krysty Wilson-Cairns. Cecile Aubry, geboren am 3. August 1928 - Die französische Drehbuchautorin, Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Cécile Aubry...

Kommentare