Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Dieser Monat in der Filmgeschichte – September 2020 Zusammenfassung

  • An diesem Tag in der Geschichte

       Being John
             Malkovich 

    Drehbuch von

    • Charlie Kaufman

    Being John Malkovich -

    Charlie Kaufman erhielt für „Being John Malkovich“ eine Oscarnominierung für das beste Originaldrehbuch. Der Film feierte heute im Jahr 1999 bei den Filmfestspielen in Venedig seine Premiere. Kaufman schrieb das Spec Script 1994 und schickte es an viele Produktionsfirmen, aber ohne Erfolg. Er schickte das Drehbuch später an Regisseur Francis Ford Coppola, der es wiederum an den Freund seiner Tochter, Regisseur Spike Jonze, weiterleitete. Jonze wurde ebenfalls für einen Oscar nominiert in der Kategorie beste Regie und Roger Ebert bezeichnete ihn als besten Film des Jahres 1999. John Malkovich selbst hatte Zweifel, nicht nur wegen seiner Rolle im Film, sondern auch wegen seines Namens im Titel. Er sagte: „Entweder der Film ist ein Hit… oder er macht sich ganz gut und ich bin für immer mit dieser Figur verbunden.“

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Noah
           Baumbach

    • Alles Gute zum Geburtstag!

    Noah Baumbach -

    Alles Gute zum Geburtstag an den zweimal für den Oscar für das beste Originaldrehbuch nominierten Noah Baumbach! Baumbach ist wahrscheinlich am bekanntesten für „Marriage Story“ aus dem Jahr 2019 und „Frances Ha“, bei dem er Regie führte und den er gemeinsam mit Greta Gerwig schrieb. Er wusste schon sehr früh, dass er einmal Filme machen wollte, und er schrieb seinen ersten Film „Kicking and Screaming“, bei dem er auch Regie führte, mit 26 Jahren.

  • An diesem Tag in der Geschichte

         The Hurt
         Locker

    Drehbuch von

    • Mark Boal

    The Hurt Locker -

    Mark Boal schrieb das Drehbuch für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“ basierend auf seinen wahren Erlebnissen als Journalist, der ein amerikanisches Bombenräumkommando im Irak begleitete. In dieser Zeit schickte er Regisseurin Kathryn Bigelow E-Mails darüber, was passierte, und nutzte diese Erinnerungen, um die fiktive Geschichte zu schreiben. Der Film feierte heute im Jahr 2008 beim Filmfestival in Venedig seine Premiere und gewann sechs Oscars, darunter für das beste Originaldrehbuch.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    The King’s
         Speech

    Drehbuch von

    • David Seidler

    The King’s Speech -

    Wusstest du, dass „The King’s Speech - Die Rede des Königs“ viel früher seine Premiere hätte feiern können, wenn nicht die Königinmutter gewesen wäre? Drehbuchautor David Seidler unterbrach die Arbeit an der Geschichte, bis die Königinmutter im Jahr 2002 starb. Er stotterte selbst und war immer beeindruckt von König Georgs VI. Fertigkeit, sein Stottern zu überwinden und Reden zu halten. Seidler studierte König Georg VI und seinen Therapeuten Lionel Logue, aber konnte nicht viele Informationen über Logue finden. Daher wandte er sich für seine Recherchen an dessen Sohn Valentine. Valentine stimmte zu, die Notizbücher seines Vaters zur Verfügung zu stellen, doch nur wenn die Königinmutter ihre Erlaubnis erteilen würde. Sie sagte, sie wollte nicht, dass die Notizen zu ihrer Lebenszeit veröffentlicht werden. Als sie starb, beendete Seidler die Geschichte als Theaterstück und adaptierte sie später für die Leinwand. Viele der Zeilen stammen aus Logues echtem Tagebuch über die Behandlung.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Juno

    Drehbuch von

    • Diablo Cody

    Juno -

    Diablo Cody schrieb den Coming-of-Age-Film „Juno“, der heute im Jahr 2007 beim Toronto Filmfestival seine Premiere feierte. Cody gewann für den Film den Oscar für das beste Originaldrehbuch, auch wenn das Drehbuch seinen Anfang als einfaches Beispiel hatte, mit dem sie Studios zeigen wollte, dass sie schreiben kann. Produzent Mason Novick hatte Cody erst gebeten, ihre Memoiren „Candy Girl: A Year in the Life of An Unlikely Stripper“ zu adaptieren, aber sie sagte, sie wollte den Studios zeigen, dass sie es drauf hat, indem sie ein Beispieldrehbuch schreibt. Cody sagte in Interviews, dass sie nie gedacht hätte, dass „Juno“ produziert wird.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Good Fellas

    Drehbuch von

    • Nicholas Pileggi
    • Martin Scorsese

    Good Fellas -

    „Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia“ gilt als einer der besten Gangsterfilme aller Zeiten, wenn nicht als einer der besten Filme über Genregrenzen hinweg. Martin Scorsese und Nicholas Pileggi schrieben das Drehbuch basierend auf Pileggis Sachbuch „Wiseguy“. Pileggi war Gerichtsreporter in New York und Scorsese hatte das Gefühl, dass dieses Buch eine der ehrlichsten Darstellungen der Mobster war, die er je gelesen hatte. Das Paar schrieb 12 Entwürfe, bevor sie zu einem endgültigen Drehbuch kamen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Akte X

    erschaffen von

    • Chris Carter

    Akte X -

    „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“, erschaffen von Chris Carter, feierte heute im Jahr 1993 Premiere. Sie wurde eine der am längsten laufenden Science-Fiction-Serien in der Geschichte der USA. Sie handelt von den FBI-Spezialagenten Dana Scully und Fox Mulder, die paranormale Fälle, die als X-Akten bekannt sind, untersuchen. Carter hatte es satt, an Komödien zu schreiben, also schrieb der die Pilotfolge für „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI“, nachdem er von einem Bericht darüber, dass Millionen Amerikaner glauben, dass sie an irgendeinem Punkt in ihrem Leben von Außerirdischen entführt wurden, inspiriert wurde. Carter sagte, dass ihn auch der Watergate-Skandal und die Horrorserie aus den 70ern „Der Nachtjäger“ inspirierten.

  • An diesem Tag in der Geschichte

          Für eine
         Handvoll Dollar

    Drehbuch von

    • Víctor Andrés Catena
    • Jaime Comas Gil
    • Sergio Leone

    Für eine Handvoll Dollar -

    Clint Eastwood hatte seine erste Rolle im Spaghetti-Western „Für eine Handvoll Dollar“, der heute im Jahr 1964 in Italien seine Premiere feierte. Er war der erste Film einer Reihe, die heute als Dollar-Trilogie bekannt ist. Der Film wurde von Víctor Andrés Catena, Jaime Comas Gil und Sergio Leone geschrieben, Leone führte auch Regie. Leone hatte das Gefühl, dass es mehr Platz für Western in Europa gab, auch wenn Hollywood das Western-Genre hinter sich ließ. Mit diesem Film verfestigte er seinen charakteristischen Stil und startete Clint Eastwoods Karriere, als der Film drei Jahre später in den USA seine Premiere feierte.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Scooby-Doo,
         wo bist du?

    erschaffen von

    • Joseph Barbera, William Hanna
    • Joe Ruby, Ken Spears

    Scooby-Doo, wo bist du? -

    Die Welt verliebte sich in Scooby-Do, die Dogge, als die animierte Mystery-Komödie heute im Jahr 1969 ihre Premiere feierte. „Scooby Doo, wo bist du?“ lief nur zwei Staffeln und hatte nur 25 Folgen, aber die Serie wurde mit seinen beliebten Figuren und sich oft wiederholenden Handlungen ein fester Teil der Popkultur. 1978 wurden spätere Folgen produziert, gefolgt von „Scooby’s All-Stars“ und „The Scooby-Doo-Show“. Joseph Barbera, William Hanna, Joe Ruby und Ken Spears erschufen die Serie.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Golden
    Girls

    erschaffen von

    • Susan Harris

    Golden Girls -

    Susan Harris erschuf „Golden Girls“, eine Fernseh-Sitcom über vier ältere Frauen, die zusammen in  Miami, Florida leben. Die ursprüngliche Idee stammt von einer „Miami Vice“-Parodie namens „Miami Nice“, die sich über ältere Menschen in Miami lustig macht. Der Senior-Vizepräsident von NBC saß während der Dreharbeiten im Publikum und amüsierte sich so sehr, dass er die Produzenten Paul Junger Witt und Tony Thomas bat, ein Drehbuch für die Pilotfolge zusammenzustellen. Ihr eigentlicher Autor stand nicht zur Verfügung, also bat Witt seine Frau Susan Harris, das Drehbuch zu schreiben. Sie blieb für vier Episoden, bevor die Hauptautoren Kathy Speer und Terry Grossman übernahmen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Endstation
    Sehnsucht

    Drehbuch von

    • Tennessee Williams
    • Oscar Saul

    Endstation Sehnsucht -

    Die Filmversion von „Endstation Sehnsucht“ feierte heute im Jahr 1951 seine Premiere, vier Jahre nachdem das Theaterstück seine Premiere am Broadway hatte. Tennessee Williams arbeitete mit Autor Oscar Saul an der Adaption seines Stückes für die Leinwand und die beiden änderten mehrere Elemente der Geschichte. Was sich allerdings nicht änderte, war die originale Broadway-Besetzung. Außer für die Rolle der Blanche DuBois behielten die Schauspieler des Stücks ihre Rollen für den Film. Marlon Brando, der zu dieser Zeit großteils unbekannt war, wurde durch den Film in Hollywood zum Star. Das Stück gewann einen Pulitzer-Preis und der Film gewann Dutzende Auszeichnungen und wurde später für die Aufbewahrung im United States National Film Registry ausgesucht.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Filmfestspiele
    von Cannes

    • Alles Gute!

    Filmfestspiele von Cannes -

    Heute im Jahr 1946 begannen die ersten offiziellen Filmfestspiele von Cannes. Sie dauerten bis zum 5. Oktober, wobei 21 Länder ihre Filme zeigten. Ihre Ursprünge liegen sogar noch früher. Schon 1938 wollte Frankreich eine Antwort auf das Filmfestival von Venedig haben, also wurde ein eigene Veranstaltung ins Leben gerufen. Amtsträger entschieden sich für die Stadt Cannes, da sie bereits ein beliebter Urlaubsort war, und die ersten Filmfestspiele sollten im September 1939 stattfinden. Doch zu Beginn des Monats erklärten Frankreich und das UK Deutschland den Krieg und die Filmfestspiele mussten abgesagt werden. Sie wurden 1946 wieder gestartet.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Sunrise

    Drehbuch von

    • Carl Mayer

    Sunrise -

    Carl Mayer schrieb 1927 die Geschichte für den Stummfilm „Sonnenaufgang – Lied von zwei Menschen“ basierend auf der Kurzgeschichte von Hermann Sundermann namens „Die Reise nach Tilsit“. Der Film war einer der ersten, der eine synchronisierte Filmmusik und Soundeffekte hatte. Er gewann den Oscar für Künstlerische Produktion bei der ersten Oscarverleihung 1929. Viele Kritiker sehen ihn als besten Film der Stummfilmära an.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Departed -
       Unter Feinden

    Drehbuch von

    • William Monahan

    Departed - Unter Feinden -

    William Monahan schrieb das Drehbuch für den von irischen Gangs handelnden Kriminalfilm „Departed – Unter Feinden“, der heute im Jahr 2006 in New York seine Premiere feierte. Handlungsort ist Boston, Massachusetts. Der Film handelt von einem irischen Mob und einer Polizeibehörde, die einander bespitzeln. Monahan bekam für sein Drehbuch den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch, da die Handlung das Remake eines Films aus Hong Kong namens „Internal Affairs“ war.

  • An diesem Tag in der Geschichte

       Die Schöne und das
        Biest

    Drehbuch von

    • Linda Woolverton

    Die Schöne und das Biest -

    Disneys „Die Schöne und das Biest“ feierte heute im Jahr 1991 Premiere. Linda Woolverton wird das Drehbuch zugeschrieben, basierend auf einer Geschichte von Roger Allers, die auf dem Märchen von 1756 basierte. Der Film gewann den Golden Globe für den besten Film und war der erste Zeichentrickfilm, der in dieser Kategorie gewinnen konnte.

Du könntest dich auch interessieren für…

An diesem Tag in der Geschichte

Sam
    Mendes

  • Alles Gute zum Geburtstag!

An diesem Tag in der Geschichte - August 2020 Zusammenfassung

Sam Mendes, geboren am 1. August 1965 - Alles Gute zum Geburtstag, Sir Samuel Mendes! Mendes ist wahrscheinlich für seine Erfolge als Regisseur am bekanntesten, aber er ist auch ein talentierter Produzent und Drehbuchautor. Er führte zuerst bei Theaterstücken Regie, bevor er Mega-Hits realisierte, darunter „American Beauty“, „James Bond 007: Skyfall“, „James Bond 007: Spectre“ und „1917“, der bei den letzten Oscars für das beste Drehbuch nominiert war. Er schrieb den Film zusammen mit Drehbuchautorin Krysty Wilson-Cairns. Cecile Aubry, geboren am 3. August 1928 - Die französische Drehbuchautorin, Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Cécile Aubry...

On this day in history

North by
       Northwest

screenplay by

  • Ernest Lehman

This Month in Movie History – July 2020 Roundup

North by Northwest, July 1, 1959 - “The Hitchcock picture to end all Hitchcock pictures.” That’s how screenwriter Ernest Lehman described the screenplay for North by Northwest, which debuted on this day in history in Chicago in 1959. It is now considered one of the greatest films of all time. Lehman and Hitchcock worked together on the main elements of the story, one of which was the idea of the hero being mistaken for a fake agent. That idea actually came from an American journalist who had told Hitchcock about spies creating fake agents during World War II. Hitchcock and Lehman bought that idea from the journalist for $10,000.

An diesem Tag in der Geschichte

E.T. - Der
Außerirdische

Drehbuch von

  • Melissa Mathison

Diesen Monat in der Filmgeschichte: Zusammenfassung für Juni

Aaron Sorkin - 9.Juni 1961. Alles Gute zum Geburtstag, Aaron Sorkin! Als Meister der dialogorientierten Geschichten hat Sorkin eine Karriere gemacht, die Drehbuchautoren weltweit bewundern. Vom Film ‚The Social Network‘ zu Fernsehserien wie ‚The West Wing - Im Zentrum der Macht‘ und ‚The Newsroom‘ bewundern wir seinen Stil und haben viel von ihm zu lernen. E.T. - Der Außerirdische - 11. Juni 1982. An diesem Tag der Geschichte ließ Steven Spielberg ‚E.T. - Der Außerirdische‘ auf die Welt los. Geschrieben von der verstorbenen Melissa Mathison, war E.T. von Spielbergs imaginärem Freund ...

Kommentare