Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Wie du ein Budget für deinen Film erstellst, mit Vorlage

ein Budget für deinen Film erstellst, mit Vorlage

Wenn du planst, basierend auf deinem Drehbuch einen Independentfilm zu produzieren, was bedeutet, dass du nicht den finanziellen Rückhalt und die Unterstützung eines Filmstudios hast, dann wirst du Geld brauchen. Wie viel Geld? Wir werden das unten ausrechnen. Aber selbst Indie-Produktionen brauchen wahrscheinlich mehr Geld, als du oder ich jemals auf dem Konto haben werden. Als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, hat der durchschnittliche Independentfilm etwa $750.000 gekostet.

Nun, wenn du nicht planst, die Kosten für die Produktion deines Films zu amortisieren, und du Filminvestoren hast, die keine Rendite wollen, wow… dann hast du einen guten Deal! Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass es deinen Finanzierungsquellen egal ist, was passiert, wenn der Film fertig ist. Also stell sicher, dass du dein Produktionsbudget im Kopf behältst, wenn du letzte Anpassungen an deinem Drehbuch durchführst, damit dein Budget nicht unzumutbar wird.

Halte deinen Platz in der Schlange!

Sichere dir frühzeitigen Zugang zur SoCreate Drehbuchsoftware. Die Anmeldung ist KOSTENLOS!

Natürlich werden einige Filme für weniger als die Kosten für ein Haus mit drei Schlafzimmern und zwei Bädern (ich lebe in Kalifornien) gedreht und einige Filme werden ohne jegliches Budget realisiert. Der Trick ist, das Budget zu finden, dass dir ermöglicht, das Geld zu besorgen, die Produktion nach deinen Wünschen auszuführen und nicht irgendwann ohne Geld dazustehen.

Filmemacher teilen ihr Budget in vier Teile auf: Above-the-Line-Kosten, Produktion, Postproduktion und Sonstiges. Above-the-Line-Kosten beinhalten die Vorproduktions- und Entwicklungskosten. Die Produktion macht etwa 50 Prozent des Budgets aus, dazu gehören Arbeitskräfte, Sets, Kostüme, Ausrüstung und mehr. Die Postproduktion beinhaltet die Arbeitskräfte der Postproduktion, den Schnitt, die Räumlichkeiten und mehr. In die Sonstiges-Kategorie fallen die Notfallreserve und die Marketingkosten (Festivals und Selbstvertrieb). Wenn du an größeren Produktionen beteiligt bist, könnten Marketing und Verleih nicht im ursprünglichen Budget beinhaltet sein. Wenn du dies allerdings (großteils) alleine machst, brauchst du einen Finanzplan für das, was du nach dem Dreh des verdammten Dings machen willst.

Für unsere Zwecke (ich nehme an, du hast keine Software für Filmbudgets oder einen Herstellungsleiter oder Produktionsmanager, der das Budget für dich macht) empfehle ich, eine neue Excel-Datei zu öffnen, um diese Zahlen einzugeben. Oder verwende die Vorlage gegen Ende dieses Blogbeitrags als Ausgangspunkt.

Wie du das Budget für deinen Film erstellst:

1. Stell eine Aufgliederung deines Drehbuchs fertig

Geh dein Drehbuch Szene für Szene durch und schreibe genau auf, was notwendig ist, um diese Szene zu drehen. Dazu gehören Drehorte, Requisiten, Kostüme, besonderes Make-up oder besondere Effekte, die Besetzung und mehr. Stell Folgendes für jede Szene zusammen:

  • Projekttitel, Szenennummer, INT/EXT, TAG/NACHT, Seitenzahl des Drehbuchs, Szenenname, Ort

  • Filmbesetzung

  • Statisten

  • Stunts oder Lichtdoubles

  • Requisiten

  • Filmset

  • Fahrzeuge oder weitere Besonderheiten wie Tiere

  • Kostüm

  • Make-up und Haar

  • Spezialeffekte

  • Soundeffekte oder Musik

  • Spezielle Ausrüstung

  • Weitere Anmerkungen

2. Arbeite deinen Produktionsplan aus

Wie viele Tage wird es dauern, deinen Film zu drehen? Erstelle eine Liste mit Tag- und Nachtdrehs und spare Zeit, indem du an jedem Produktionstag mindestens jeweils einen filmst. Normalerweise dauert ein Drehtag 10 bis 12 Stunden pro Tag mit einer einstündigen Mittagspause. Stell deinen Produktionsplan fertig, indem du folgende Informationen für jeden Tag und jede Szene, die du an dem Tag drehst, ausfüllst. Jedes Blatt des Produktionsplans deckt einen ganzen Drehtag ab, darunter jede Szene, die an dem Tag gedreht wird:

  • Produktionstitel, Drehtag, notwendige Crew, ungefähre Zeit der Fertigstellung, ungefähre Zeit für Frühstück, Mittag- oder Abendessen

  • Zeit des Drehs (es werden bei jedem Drehtag viele dieser Call Times aufgelistet sein)

  • Aufnahmenummer der Szene

  • INT/EXT, TAG/NACHT

  • Ort

  • Beschreibung der Einstellung

  • Cast Call

3. Bestimme die harten Kosten

Fang an, indem du alle harten Kosten, von denen du im Voraus weißt, auflistest. Dazu gehören Kameras, Licht, Drehortmiete und weitere Mietkosten für Ausrüstung. Dies sind alles grundlegende Notwendigkeiten für den Dreh deines Films.

4. Stell deine Besetzung und Filmcrew zusammen

Wie viele Schauspieler brauchst du? Wie sieht es mit dem Produktionsteam aus? Wie viele Helfer brauchst du für die Produktion und was kannst du dir basierend auf den Drehtagen leisten? Um eine ungefähre Vorstellung davon zu bekommen, was jedes Crewmitglied kostet, geh zu den Gewerkschaften der jeweiligen Berufsgruppen wie die International Alliance of Theatrical Stage Employees oder IATSE. Du musst anfangen, Dinge wie die Anzahl der Filmcrewmitglieder, der Schauspieler und der Drehtage basierend auf der Summe, die du zu diesem Zeitpunkt besorgen kannst, ins Gleichgewicht bringen. Du könntest sogar Änderungen am Drehbuch in Betracht ziehen.

5. Bedenke den Zeitaufwand und die Kosten der Postproduktion

Viele Filmemacher unterschätzen, wie viel Zeit die Postproduktion wirklich braucht. Die Faustregel lautet, dass etwa fünf Seiten Drehbuch drei bis fünf Stunden beim Schnitt ausmachen, dazu kommt noch die Zeit für Feinarbeiten. Das ist ein Minimum von 72 Stunden für den Cutter für ein traditionelles 120 Seiten langes Filmdrehbuch oder fast zwei Wochen bezahlte Arbeitszeit des Cutters. Du brauchst zudem Festplatten, Lizenzrechte und Räumlichkeiten, in denen die Arbeit erledigt werden kann.

6. Füll die Lücken

Jetzt da du eine generelle Vorstellung des Zeitrahmens, der Anzahl von Filmcrew und Besetzung und der Anforderungen der Postproduktion hast, kannst du ausfüllen, was noch fehlt. Mahlzeiten für Besetzung und Filmcrew, Spesen für Besetzung und Filmcrew (Sprit, Unterkunft, Reisekosten), Kostüme, Musik, alternative Drehorte, Produktionsdesign, Make-up und Haar, Versicherung, Werbung und eine Notfallreserve müssen bedacht werden.

Beispiele für Filmbudgets:

Die folgenden Aufgliederungen sind sortierte Einzelposten, die noch weiter aufgeschlüsselt werden können (und sollten), wenn du eine Vorstellung davon hast, was und wen du für das Projekt brauchst. Schau dir unter jeder Budget-Aufschlüsselung die Beispiele aus dem wahren Leben an und sieh, wie andere Filmemacher ihre Ausgaben genauer aufgelistet haben.

$40,000-Filmbudget

  • Above-the-line-Kosten
    • Hauptdarsteller = $7,000
  • Produktion:
    • Ausstattung = $3,000
    • Kamera = $3,000
    • Elektrik = $3,000
    • Grip = $1,000
    • Ton = $3,000
    • Setarbeiten = $3,000
    • Kostüme = $4,000
    • Make-up & Haar = $1,000
  • Postproduktion:
    • Schnitt, Musik = $5,000
  • Sonstiges:
    • Sicherheitsreserve = $4,000

Hier ist eine PDF eines echten Filmbudgets von ca. $40.000 für den Film „Audie und der Wolf“, vorbereitet von Brooklyn Reptyle Films als Worst-Case-Szenario.

$200,000-Filmbudget

  • Above-the-Line-Kosten:
    • Hauptdarsteller = $15,000
      Weitere (Autor, Produzent, Regisseur, Kameramann) = $3,000
  • Produktion:
    • Kamera = $20,000
    • Ausstattung = $12,000
    • Produktionscrew = $12,000
    • Elektrik = $10,000
    • Grip = $7,000
    • Ton = $10,000
    • Setarbeiten = $10,000
    • Kostüme = $10,000
    • Haar & Make-up = $8,000
  • Postproduktion:
    • Schnitt = $20,000
    • Tongestaltung = $20,000
    • Musikrechte / Komponist = $10,000
  • Sonstiges :
    • Werbung = $8,000
    • Versicherung = $3,500
    • Rechtliches = $1,500
    • Notfallreserve = $20,000

Hier ist eine PDF eines echten Filmbudgets von ca. $200.000 für den Film „Audie und der Wolf“, vorbereitet von Brooklyn Reptyle Films als Best-Case-Szenario.

Filmbudget-Vorlage:

Kopiere diese Einzelposten in eine Excel-Tabelle oder ein anderes Dokument und fülle die Lücken aus. Lösche alle Einzelposten, die für deine Produktion keine Rolle spielen. Sei so genau es geht, selbst wenn es albern erscheint. Du wirst dir später dankbar sein, dass du „Zahnstocher“ ins Budget für die Requisiten für deine Lone-Ranger-Figur eingetragen hast.

  • Above-the-Line-Kosten:
    • Drehbuch / Drehbuchautor Kosten
    • Drehbuchautor Tagesgage (wenn am Set eingesetzt) x # der Drehtage = Kosten
    • Produzent Tagesgage x # der Drehtage = Kosten
    • Regisseur Tagesgage x # der Drehtage = Kosten
    • Kameramann Tagesgage x # der Drehtage = Kosten
    • Besetzung Tagesgage x # der Drehtage = Kosten
  • Produktion:
    • Kamera Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Continuity Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Kostümierung Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Kostüme und Requisiten Kosten
    • Produktionscrew x # der notwendigen Crewmitglieder x Tagesrate = Kosten
    • Grip Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Lichtgestaltung Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Maskenbildner Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Hairstylist Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Ton Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Transport Tagesrate x # der Drehtage = Kosten
    • Weitere Produktionsmitglieder x Anzahl der Crewmitglieder x # der Drehtage = Kosten
    • Unterkunft x Anzahl der Crewmitglieder x # der Drehtage = Kosten
    • Catering x # der Drehtage = Kosten
    • Weitere Reisekosten (zum Beispiel Essen, Sprit) x # der Besetzung und Filmcrew x # der Drehtage = Kosten
    • Ausrüstung Mietkosten x # der Drehtage = Kosten
    • Versicherung
    • Sets
  • Postproduktion:
    • Kolorist Tagesgage x # der Tage = Kosten
    • Komponist Tagesgage x # der Tage = Kosten
    • Cutter und Schnittassistenz Tagesgage x # der Tage = Kosten
    • Musikrechte
    • Bürokosten x # der Tage = Kosten
    • Tongestaltung Tagesrate x # der Tage = Kosten
    • Festplatten und andere Ausrüstung
  • Sonstiges:
    • Besetzung Probezeit
    • Besetzung Proberaum
    • Vorproduktionskosten wie das Produktionsdesign

Du könntest auch ein Budget für den Notfall einplanen. Zehn Prozent des Gesamtbudgets sind eine gute Summe, um sie als Reserve aufzubewahren. Diese Kategorie sollte auch Werbung und Marketing, Gebühren für Filmfestivals und dazugehörige Kosten, ein Team für die Öffentlichkeitsarbeit, falls du es richtig groß willst, und einen Verkaufsagenten beinhalten.

Verkauf dich nicht unter Wert. Du hast es so weit gebracht, also mach den Film, den du machen willst, indem du ein realistisches Budget zusammenstellst. Wenn du die Geldmittel jetzt noch nicht finden kannst, leg das Drehbuch beiseite und entscheide dich stattdessen für eine Option mit geringerem Budget. Oder erstelle zwei Budgetversionen für deinen Film – ein niedriges Budget, also das Worst-Case-Szenario, und ein hohes Budget, das Best-Case-Szenario. So hast du in jedem Fall einen Plan, um das Budget anzugehen. Du (und ich) willst schließlich begeistert von deinem fertigen Film sein, also plane im Voraus und mach es richtig.

Man braucht Geld und einen gesunden Menschenverstand,

Du könntest dich auch interessieren für…

ein Drehbuch mit dem Produktionsbudget im Kopf schreibt

Wie man ein Drehbuch mit dem Produktionsbudget im Kopf schreibt

Du hast vielleicht gehört, dass ein Drehbuchautor nicht mit dem Budget im Hinterkopf schreiben soll oder dass das Budget nicht dein Drehbuch beeinflussen soll. Während das zwar bis zu einem gewissen Grad stimmt, ist es wichtig für einen Autor, an das Budget zu denken. Als Drehbuchautor solltest du wissen, ob du einen Blockbuster, der $150 Millionen kosten wird, oder einen Film, der $2 Millionen kosten wird, verkaufen willst. Wenn du das Budget im Hinterkopf behältst, kannst du dein Drehbuch entsprechend vermarkten, es Menschen vorstellen, die es realisieren können, oder die Finanzen besorgen, um es selber zu produzieren...

mit deinen Kurzfilmen Geld verdienen kannst

Wie du mit deinen Kurzfilmen Geld verdienen kannst

Kurzfilme sind eine tolle Möglichkeit für einen Drehbuchautoren, eines seiner Drehbücher realisieren zu lassen, und für aufstrebende Autoren-Regisseure, ihre Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem sind sie eine Art Machbarkeitsbachweis für ein längeres Projekt, das du realisieren willst. Filmfestivals, verschiedene Online-Plattformen und sogar Streamingdienste sind Möglichkeiten, Kurzfilme zu präsentieren und ein Publikum zu finden. Drehbuchautoren beginnen oft mit dem Schreiben von Kurzfilmen und produzieren diese dann, um die Grundlagen des Filmemachens zu lernen. Heute gibt es mehr denn je...

für deine Kreativität bezahlt wirst

Wie du für deine Kreativität bezahlt wirst

Hier kommt die Wahrheit: Wenn du als Kreativer Geld verdienen willst, brauchst du deine rechte UND deine linke Gehirnhälfte. Wäh, ich weiß. Wenn du eine der kreativen Personen bist, die den Versuch, mit ihrer Kreativität unabhängig Karriere zu machen, aufgeben würde, statt MATHE (sag mir, dass es nicht nur ich bin!) oder irgendetwas Technisches zu machen (meine eigene Internetseite erstellen? Äh, nein), dann habe ich gute Neuigkeiten. Wenn du diese kreative Unabhängigkeit und das Geld wirklich willst, kannst du für die Erschaffung deiner Kunst bezahlt werden – was immer das auch sein mag -, wenn du etwas Durchhaltevermögen, Geschäftssinn und...