Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Dieser Monat in der Filmgeschichte – Zusammenfassung Mai 2021

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Das Fest

    Drehbuch von

    • Thomas Vinterberg
    • Mogens Rukov

    Das Fest -

    Die dänische schwarze Komödie „Festen“, auf Deutsch als „Das Fest“ bekannt, feierte heute im Jahr 1998 seine Premiere. Sie ist das erste Beispiel eines Dogma-95-Films, was eine dänische Künstlerbewegung war, die Filmemachern als Gegenbewegung zu den traditionell teuren Hollywoodfilmen strenge Regeln zu Produktion und Erzählweise auferlegt. Die Regeln sollten zurück zu den Grundlagen gehen und sich auf traditionelle Werte einer Geschichte besinnen wie Schauspielerei, Thema, Handlung, Verzicht auf Spezialeffekte und Tonbearbeitung bei der Postproduktion. Drehbuchautor Mogens Rukov und Regisseur Thomas Vinterberg schrieben das Drehbuch basierend auf einer Geschichte, die im dänischen Radio von einem missbrauchten jungen Mann erzählt wurde. Später stellte sich heraus, dass der Mann sich die Geschichte ausgedacht hat.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Sie küssten
       und sie schlugen ihn

    Drehbuch von

    • Marcel Moussy
    • François Truffaut

    Sie küssten und sie schlugen ihn -

    „Sie küssten und sie schlugen ihn“, der von vielen Experten als einer der besten französischen Filme aller Zeiten gilt, feierte heute im Jahr 1959 seine Premiere. François Truffaut und Marcel Moussy schrieben das Drehbuch, das 1960 als bestes Originaldrehbuch für den Oscar nominiert war. Der Film war zudem Truffauts Debüt als Regisseur. Er handelt von einem rebellischen Jungen in Paris, einer Figur, die eine halb-biographische Repräsentation von Truffaut ist. Er gewann beim Filmfestival in Cannes den Preis als bester Regisseur und wurde für die goldene Palme nominiert.

  • An diesem Tag in der Geschichte

             Academy of
        Motion Picture
    Arts and Sciences

    • Vor 94 Jahren gegründet

    Academy of Motion Picture Arts and Sciences -

    Wahrscheinlich am meisten als Veranstalter der jährlich stattfindenden Oscars bekannt, macht die Academy of Motion Picture Arts and Sciences so viel mehr, als Preise auszuteilen. Seit ihrem ersten offiziellen Treffen mit nur 36 Leuten heute im Jahr 1927, wurde die Academy zu einer Organisation mit fast 10.000 Mitgliedern aus der Filmbranche mit dem Ziel, den Fortschritt von Kunst und Technologie im Bereich Film zu fördern. Louis V. Mayer, Chef von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), sagte, er wollte eine Organisation ins Leben rufen, die keine Gewerkschaft ist, aber dennoch bei Arbeitskonflikten vermitteln und das Image der Branche verbessern kann. Doch als die Jahre vergingen, konzentrierte sich die Academy mehr auf Auszeichnungen. Sie hält jetzt die Governors Awards für das Lebenswerk, die Scientific and Technical Awards, die Student Academy Awards, die Nicholl Fellowships in Screenwriting ab und leitet die Margaret Herrick Library und das Pickford Center for Motion Picture Study. Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr will sie in Los Angeles das Academy Museum of Motion Pictures eröffnen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Amores
      Perros

    Drehbuch von

    • Guillermo Arriaga

    Amores Perros -

    Guillermo Arriage schrieb das Drehbuch für „Amores Perros“, der heute im Jahr 2000 Premiere feierte. Der Film, teils Kriminalfilm, teils Thriller und teils dramatische Komödie, wurde bei den Oscars für den besten fremdsprachigen Film nominiert. Drei separate Geschichten werden durch einen Autounfall miteinander verbunden und es werden tiefgreifende Themen wie Ungleichheit, Gewalt und Illoyalität behandelt. Zudem sind Hunde für alle Figuren sehr wichtig und angeblich hat die im Film gezeigte Darstellung von Hundekämpfen in Mexiko City dazu beigetragen, dass Hundekämpfe 2017 in Mexiko verboten wurden.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Der Geschmack
    der Kirsche

    Drehbuch von

    • Abbas Kiarostami

    Der Geschmack der Kirsche -

    Abbas Kairostami schreib und produzierte das iranische Drama „Der Geschmack der Kirsche“ und führte dabei auch Regie. Der Film feierte heute im Jahr 1997 Premiere. Er gewann die goldene Palme beim Filmfestival in Cannes. Die Geschichte und der Stil werden als minimalistisch angesehen mit langen, langsamen Aufnahmen und dem Fehlen von Hintergrundmusik. Der Film handelt von einem Mann, der sich umbringen will, aber zuerst versucht, jemanden zu finden, der ihn danach begraben kann. Er trifft drei Menschen und der letzte stimmt zu, aber nicht ohne erst zu erzählen, wie er selber Selbstmord begehen wollte, sich aber anders entschied, nachdem er Maulbeeren gekostet hat. Ohne zu viel zu verraten, durchbricht das Ende des Films die vierte Wand.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Cronos

    Drehbuch von

    • Guillermo del Toro

    Cronos -

    Das mexikanische Horror-Drama „Cronos“, bei dem Guillermo del Toro als Autor und Regisseur, involviert war, feierte heute im Jahr 1993 Premiere. Auch wenn es Toros erster Spielfilm war, wird er heute von Kinoexperten aufgrund seiner Originalität, Mythologie und Schauspielerei als einer der größten spanischsprachigen Horrorfilme aller Zeiten angesehen. Er handelt von einem mysteriösen Gegenstand, der dem Nutzer angeblich ewiges Leben verleiht. Der Gegenstand wird nach 400 Jahren wiederentdeckt. Toro realisierte ein Sequel, das 2010 veröffentlicht wurde und „We Are What We Are“ heißt.

  • An diesem Tag in der Geschichte

      Star Wars: Episode I –
     Die dunkle
     Bedrohung

    Drehbuch von

    • George Lucas

    Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung -

    Auch wenn es auf die Veröffentlichung bezogen der vierte Film ist, beginnt mit „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ die Skywalker-Saga. Es ist der erste Film der Prequel-Trilogie. Der Film feierte heute im Jahr 1999 Premiere, fast 25 Jahre nachdem George Lucas 1977 „Episode IV – Eine neue Hoffnung“ schrieb und dabei auch Regie führte. Lucas hatte das Gefühl, dass die Computer Generated Imagery oder CGI endlich weit genug entwickelt war, um seine Vision des Films zu realisieren. Auch wenn es in dem Jahr nach „Titanic“ der zweiterfolgreichste Film an den Kinokassen war, bekam er von Kritikern gemischte Bewertungen. Die meisten lobten die CGI-Effekte, aber waren vom Drehbuch und der Charakterisierung von JarJar Binks und Anakin enttäuscht. Im Jahr 2002 folgte „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“, 2005 vollendete „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ die Trilogie.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    In the Mood
      for Love

    Drehbuch von

    • Wong Kar-Wai

    In the Mood for Love -

    Wong Kar-Wai fungierte bei „In the Mood for Love” als Autor, Produzent und Regisseur. Der Film feierte heute im Jahr 2000 beim Filmfestival in Cannes Premiere. Das romantische Drama aus Hong Kong steht auf vielen Bestenlisten ganz oben und gilt als eines der Meisterwerke des asiatischen Kinos. Der Film handelt von einem Mann und einer Frau, deren Ehepartner eine Affäre hatten und die Liebe, die sich schließlich zwischen ihnen entwickelt. Kritiker lobten die Leistung der Schauspieler und Wong Kar-Wais „tiefgehend bewegende Reflektionen zu den Grundthemen des Lebens“, darunter nicht nur Liebe, sondern auch Verlust, Betrug, Einsamkeit und das Vergehen von Zeit. Der Film wurde in dem Jahr für die goldene Palme in Cannes nominiert, konnte aber nicht gewinnen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    The Host

    Drehbuch von

    • Bong Joon Ho
    • Ha Won-jun
    • Baek Chul-hyun

    The Host -

    Bong Joon-ho, Ha Won-jun und Baek Chul-hyun schrieben das Drehbuch für den heiß erwarteten südkoreanischen Monsterfilm „The Host“, der heute im Jahr 2006 Premiere feierte. Der Film folgte auf Joon-hos erfolgreichen Film „Memories of Murder“, so dass „The Host“ bei seinem Debüt in einer Rekordzahl an Kinos gezeigt wurde. Der Film handelt von einem Mann, dessen Tochter von einem Monster entführt wird. Joon-ho sagte, dass ein verkrüppelter Film mit einer gebogenen Wirbelsäule, der am Hangang angespült wurde, die Inspiration für das Monster war. Seit November 2008 wird an einem amerikanischen Remake mit Universal Studios gearbeitet.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    The Good, the Bad,
         the Weird

    Drehbuch von

    • Kim Jee-woon
    • Kim Min-suk

    The Good, the Bad, the Weird -

    Der südkoreanische Western „The Good, the Bad, the Weird“ feierte heute im Jahr 2008 beim Filmfestival von Cannes seine Premiere. Inspiriert wurde der Film von Sergio Leones „Zwei glorreiche Halunken“. Kim Jee-woon war Autor und Regisseur, Kim Min-suk Mitautor. Es gibt zwei Versionen des Drehbuchs – eine für den koreanischen Markt und eine für die internationale Version des Films, die 2010 in den USA veröffentlicht wurde. Die koreanische Version ist einige Minuten länger und hat ein optimistischeres Ende. Kritiker lobten den Film als brillante Mischung von Ost trifft West, aber einige fanden ihn zu brutal und das Drehbuch zu einfach. Er gehört in Südkorea zu den Filmen mit den höchsten Einspielergebnissen aller Zeiten.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    The Tree
    of Life

    Drehbuch von

    • Terrence Malick

    The Tree of Life -

    Terrence Malicks hochgelobter Film „The Tree of Life“ feierte heute im Jahr 2011 beim Filmfestival von Cannes Premiere und konnte im selben Jahr die renommierte goldene Palme mit nach Hause nehmen. Im Film sind einige namhafte Schauspieler zu sehen, darunter Brad Pitt und Sean Penn, und er handelt von den Erinnerungen eines Mannes an seine Kindheit in Texas in den 1950ern, während er die Ursprünge des Lebens erkundet. Malick begann mit der Arbeit an dem Drehbuch, das einmal dieser Film sein würde, in den 1970ern, aber nahm die Idee erst in den 2000ern wieder auf. Die Geschichte galt als ambitioniertes und herausforderndes Vorhaben. Penn sagte später, dass das Drehbuch „eines der wunderbarsten war“, die er jemals gelesen hatte, es aber schwer war, die gleiche Emotion auf die Leinwand zu bringen. Er hatte das Gefühl, dass eine konventionellere Erzählweise den Film stärker gemacht hätte, ohne seinen Eindruck zu verringern. Dennoch ist der Film auf vielen Bestenlisten zu finden.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Ian Fleming

    • Vor 113 Jahren geboren

    Ian Fleming -

    Autor, Journalist und Offizier des Marine-Nachrichtendiensts Ian Fleming wurde heute im Jahr 1908 geboren. Vor seinem Tod im Jahr 1964 würde er elf Romane schreiben, die die Geschichten von James Bond erzählen, einem Geheimagent des Secret Intelligence Service, der auch als MI6 bekannt ist. Diese Geschichten gehören jetzt zu den meistverkauften Büchern aller Zeiten und haben natürlich zu einer Popkultur-Begeisterung mit Bond geführt. Es gibt Filme, mehr Bücher, Autos, Kleidung und Martinis – geschüttelt, nicht gerührt. Fleming erzählte einmal, dass er etwa 2000 Wörter am Tag im Verlauf von drei bis vier Stunden am Morgen und einer Stunde am Abend schreibt. Er schaute sich dabei nie an, was er geschrieben hatte, damit er weiter vorwärts kommt.

Du könntest dich auch interessieren für…

An diesem Tag in der Geschichte

Steamboat
     Bill, jr.

Drehbuch von

  • Carl Harbaugh

Dieser Monat in der Filmgeschichte – Zusammenfassung April 2021

Buster Keatons Action-Komödie „Steamboat Bill, jr.“ feierte heute im Jahr 1928 in Santa Maria, Kalifornien Premiere. Es war der letzte Film, den er für United Artists machte, und der vorletzte in dem für ihn typischen Stil. Carl Harbaugh schrieb die Geschichte des Films, in der es um den Sohn eines Flusskapitäns geht, der Teil der Besatzung seines Vaters wird und sich in die Tochter der Konkurrenz verliebt. Der Film beinhaltet einen von Keatons bekanntesten Stunts, bei dem die Fassade eines Hauses auf ihn fällt, ihm aber nichts passiert, weil er in eines der Fenster passt und einfach stehenbleibt. Der Stunt wurde im Laufe der Jahre häufig nachgemacht...

An diesem Tag in der Geschichte

Meine Lieder -
meine Träume

Drehbuch von

  • Ernest Lehman

Dieser Monat in der Geschichte des Filmemachens – März 2021 Zusammenfassung

„Meine Lieder – meine Träume“ drehte sich heute im Jahr 1965 in die Kinos und die Herzen. Ernest Lehman schrieb das Drehbuch basierend auf einem Bühnenstück, das wiederum auf Maria von Trapps Memoiren „Vom Kloster zum Welterfolg“ aus den späten 40ern beruht. Das Musicaldrama war einer unglaublicher Hit beim Publikum und war im Jahr 1965 der Film mit dem besten Einspielergebnis. Er brach Einspielrekorde in 29 Ländern. Das Publikum verliebte sich in die Musik und die Geschichte der jungen Frau, die Kindermädchen für die sieben Kinder eines Witwers wird, wobei sie sich im Laufe der Zeit in den Witwer verliebt. Der Film gewann bei den Oscars und den Golden Globes...

An diesem Tag in der Geschichte

House of
  Cards

erschaffen von

  • Beau Willimon

Dieser Monat in der Geschichte des Filmemachens – Februar 2021 Zusammenfassung

„House of Cards“, erschaffen von Beau Willimon, feierte heute im Jahr 2013 auf Netflix Premiere. Willimon adaptierte die Idee der gleichnamigen BBC-Miniserie aus dem Jahr 1990, in der es um die britische Politik ging. Media Rights Capital kaufte die Rechte an „House of Cards“ und präsentierte die Idee Fernsehsendern wie Showtime und HBO. Netflix lieferte das höchste Angebot, da nach eigener Aussage die Daten, die der Anbieter von seinen Zuschauern hatte, Handlung, Besetzung und Filmteam perfekt für ihr Originalprogramm machten. Willimon wurde hinzugezogen, weil er die Essenz der Politik in Washington, D.C. einfangen konnte...

Kommentare