Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Dieser Monat in der Filmgeschichte - September

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Die Reise zum
        Mond

    Drehbuch von

    • Georges Méliès

    Die Reise zum Mond -

    An diesem Tag der Geschichte vor 117 Jahren machte Filmemacher Georges Méliès mit seinem 18 Minuten langen, handkolorierten Stummfilm über die Reise zum Mond die Welt mit Science-Fiction bekannt. Méliès wurde für seinen filmischen Stil, die ausgefallenen Sets und die Spezialeffekte bekannt. Auch wenn es ein Stummfilm war, sollte er in Begleitung eines Live-Orchesters und eines Erzählers präsentiert werden, so dass die Musik von Kino zu Kino variierte. Méliès verwendete als Erster den Stil, bei dem die Kamera feststeht und auf ein einzelnes Set gerichtet ist, um so die Perspektive einer Person im Publikum nachzuahmen. Die Szene, in der die Raumkapsel im Auge des Monds landet, gilt als eine der kultigsten Szenen in der Kinogeschichte.

  • An diesem Tag in der Geschichte

       Der dritte
        Mann

    Drehbuch von

    • Graham Green

    Der dritte Mann -

    Dieser Film, der jetzt 70 Jahre alt ist, gilt als einer der besten britischen Filme aller Zeiten. Graham Green schrieb das Drehbuch, das Holly Martins für einen Auftrag nach Wien folgt, nur um dort herauszufinden, dass der Freund, der ihn deswegen nach Wien gebeten hat, unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist. Greene schrieb die Geschichte als Vorbereitung für das Drehbuch zunächst als Erzählung. Es gibt einige deutliche Unterschiede zwischen seinem Drehbuch und den Drehbüchern von heute, darunter die spezifischen Kameraeinstellungen, die Green hinzugefügt hat. Der Film ist zudem ein hervorragendes Beispiel für atmosphärische Kameraführung.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Children
    of Men

    Drehbuch von

    • Hawk Ostby, P.D. James
    • David Arata, Mark Fergus
    • Alfonso Cuaron, Timothy Sexton

    Children of Men -

    „Children of Men“ gilt weithin als einer der besten dystopischen Thriller aller Zeiten und einer der besten Science-Fiction-Filme der 2000er. Er malt ein düsteres Bild des Jahres 2027, als die Menschheit unfruchtbar geworden ist und kurz vor dem Zusammenbruch steht. Das Drehbuch wurde nach dem Roman mit demselben Namen, der von P. D. James geschrieben wurde, von Hawk Ostby, David Arata, Mark Fergus, Alfonso Cuaron und Timothy Sexton adaptiert. Der Film ist bekannt für seine einfache, aber kraftvolle Handlung, die durch Spezialeffekte unterstützt wird.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    El Mariachi

    Drehbuch von

    • Robert Rodriguez

    El Mariachi -

    Robert Rodriguez schrieb diesen Film und führte auch Regie. Er hält den Weltrekord als günstigster Film, der mehr als $1 Million einspielte. Rodriguez produzierte den Film für weniger als $7.225. Es war seine erster Spielfilm und der Beginn der Trilogie, die jetzt als „Robert Rodriguez' Mexiko-Trilogie“ bekannt ist. Dazu gehören außerdem noch „Desperado“ und „Irgendwann in Mexiko“. Der spanischsprachige Film handelt von einem Mariachi, der für einen Mörder gehalten wird, der ein Gewehr in seinem Gitarrenkoffer transportiert.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Die
        Verurteilten

    Drehbuch von

    • Frank Darabont
    • Stephen King

    Die Verurteilten -

    „Die Verurteilten“ basiert auf der Kurzgeschichte von Stephen King und ist mittlerweile einer der am besten bewerteten Filme aller Zeiten auf IMDB. Das U.S. Library of Congress entschied sich, den Film in der National Film Registry aufzubewahren. Frank Darabont kaufte die Rechte von King, um den Film zu entwickeln, und schrieb dann in zwei Monaten das Drehbuch. Der Film war für sieben Oscars nominiert, darunter das beste adaptierte Drehbuch, und ist eine beliebte Geschichte über Hoffnung und Freiheit.

  • An diesem Tag in der Geschichte

         Boogie
       Nights

    Drehbuch von

    • Paul Thomas Anderson

    Boogie Nights -

    „Boogie Nights“ von Paul Thomas Anderson wird immer noch als genaueste Darstellung der nicht so glamourösen Pornofilmindustrie der 1970er gepriesen. Die Geschichte beinhaltet eine starke Figurenentwicklung und Anders konnte ein Thema, das anrüchig wirken könnte, auf eine Weise präsentieren, die das Publikum mit den Darstellern mitfühlen lässt. Das Drehbuch wurde bei den Oscars, den Golden Globes und von der Britischen Filmakademie als bestes Originaldrehbuch nominiert.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    At the Movies with
    Siskel & Ebert

    • Alles Gute zum
    • 33. Geburtstag

    At the Movies with Siskel & Ebert -

    Es ist 33 Jahre her, dass wir die verstorbenen Roger Ebert und Gene Siskel, die berüchtigten Filmkritiker, zum ersten Mal in der Fernsehreihe „Siskel & Ebert“ gesehen haben. Das Paar wurde zu führenden Filmkritikern, die oft diskutierten, bevor sie einem Film schließlich einen Daumen nach oben oder nach unten gaben. Ihr berühmter Satz „Zwei Daumen hoch“ ist immer noch Teil der Filmkritik-Fachsprache und viele Filme nutzten die Bewertungen auf den VHS oder DVDs, um Filmverleihe zu finden.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    In der Glut
    des Südens

    Drehbuch von

    • Terrence Malick

    In der Glut des Südens -

    Frühe Kritiken von „In der Glut des Südens“ sagten, dass das einzig Gute an dem Film seine Kameraführung sei, die von einem Gemälde von Edward Hopper inspiriert zu sein schien. Doch später lernten die Kritiker, den Film von Terrence Malick für seine atemberaubenden visuellen Elemente und die Geschichte, die mit diesen Bildern erzählt wurde, zu schätzen. Das Drehbuch selbst wurde als „faszinierend“ bezeichnet. Der Film war bekanntermaßen schwierig zu drehen, da Malick unbedingt natürliches Licht verwenden wollte und der Drehplan eng gesteckt war. Doch am Ende zahlte es sich aus und er wurde in Cannes mit dem Prei für den besten Regisseur und dem Oscar für die beste Kamera ausgezeichnet. Der Film steht als einer der besten jemals gedrehten Filme ganz oben auf vielen Listen.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Sieben

    Drehbuch von

    • Andrew Kevin Walker

    Sieben -

    SPOILERALARM: Diese berühmte Szene am Ende von „Sieben“ mit dem Kopf in dem Karton? Diese hätte es laut Drehbuchautor Andrew Kevin Walker fast nicht gegeben. Die Szene stand zwar in Walkers originalem Drehbuch, doch der erste Regisseur, der sich für das Drehbuch interessierte, bat Walker, die Geschichte umzuschreiben, um diesen Teil zu entfernen. Durch Zufall landete die Originalversion des Drehbuchs auf dem Schreibtisch von Regisseur David Fincher. Er liebte das schockierende Ende und drehte „Sieben“ daher, wie wir es kennen. Es war Walkers erstes gekauftes Drehbuch und er konnte dadurch seinen bisherigen Job bei Tower Records kündigen und endlich Vollzeit Drehbücher schreiben.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Der Geist des
    Bienenstocks

    Drehbuch von

    • Víctor Erice
    • Ángel Fernández Santos

    Der Geist des Bienenstocks -

    Dieser spanischsprachige Film aus den frühen 70ern wurde von Victor Erice und Angel Fernandez Santos geschrieben. Er fängt eine allegorische Qualität ein, die nur wenige Filme vor ihm hatten. „Der Geist des Bienenstocks“ handelt von einem jungen Mädchen, das stark von dem Film „Frankenstein“ beeindruckt wird. Es zieht sich in eine Fantasiewelt zurück, in der sie manchmal in Ärger gerät. Der Film ist voller Symbolismus, da beide Autoren durch Spaniens Isolation in den frühen Jahren des Franco-Regimes in Spanien beeinflusst wurden. „Der Geist des Bienenstocks“ bezieht sich auf die Idee, dass Bienen geordnet und organisiert sind, aber keinen freien Willen oder Kreativität besitzen. Im ganzen Film kann man sechseckige Muster und honigfarbenes Licht sehen. Robert Ebert fügte den Film seinen „Great Movies“ hinzu und er hat auf Rotten Tomatoes eine Bewertung von 96 %.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Lost

    erstellt von

    • Jeffrey Lieber
    • J. J. Abrams
    • Damon Lindelof

    Lost -

    Geschrieben von Jeffrey Lieber, J. J. Abrams und Damon Lindelof, ist „Lost“ eine der erfolgreichsten Fernsehserien, die es je gab. Sie hatte sechs Staffeln in sechs Jahren und im Durchschnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer pro Folge. Gedreht wurde großteils auf Oahu, was „Lost“ zu einer der teuersten Serien aller Zeiten machte. ABC feuerte seinen Vorsitzenden Lloyd Brown, noch bevor die Pilotfolge lief, da er ein solch teures und riskantes Projekt genehmigt hatte.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Stephen
    King

    • Alles Gute zum
    • 72. Geburtstag

    Stephen King -

    Alles Gute zum Geburtstag, Stephen King! Der „König des Horrors“ wird heute 72 Jahre alt. Er hat mehr als 50 Romane geschrieben und mehr als 350 Millionen Exemplare seiner Geschichten verkauft, ganz zu schweigen davon, dass viele als Filme, Comicbücher und Fernsehserien adaptiert wurden, darunter das aktuelle „Castle Rock“. Kings Memoiren „Das Leben und das Schreiben“ ist eines der am häufigsten empfohlenen Bücher für Autoren und sein Buch „Shining“ ist eines seiner berühmtesten Werke. King leidet angeblich unter Triskaidekaphobie oder der unbegründeten Angst vor der Zahl 13 und wurde zitiert damit, dass er nie auf Seite 13 mit dem Schreiben aufhört und nie auf zweistelligen Seitenzahlen mit dem Lesen aufhört, die zusammen 13 ergeben.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Friends

    Drehbuch von

    • David Crane
    • Marta Kauffman

    Friends -

    In einem Interview mit Ellen Degeneres erinnerte sich Jennifer Aniston daran, wie sie mit ihren Kollegen vor der Ausstrahlung der ersten Folge „Friends“ 1994 in Las Vegas Abendessen war. Der Regisseur James Burrows lud die Besetzung ein und sagte, das wäre das letzte Mal, dass sie unerkannt nach draußen gehen könnten. „Friends“, erschaffen von David Crane und Marta Kauffman, wurde zu einer der beliebtesten Fernsehserien aller Zeiten und wird als eine der beliebtesten Geschichten über Freundschaft, Leben und Liebe in die Geschichte eingehen. Sie konzentrierte sich gleichberechtigt auf sechs Figuren anstatt einer, obwohl NBC wollte, dass sich das Drehbuch auf eine Haupthandlungen und mehrere Nebenhandlungen aufteilte. Die Erschaffer weigerten sich und NBC gab schließlich nach. Frühere Titel für die Serie lauteten „Six of One“ und „Friends Like Us“, aber nachdem das Drehbuch mehrmals umgeschrieben wurde, entschied sich NBC für „Friends“.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Zwei
            Banditen

    Drehbuch von

    • William Goldman

    Zwei Banditen -

    Das Drehbuch für „Zwei Banditen“ von William Goldman gewann 1970 den Oscar für das beste Originaldrehbuch sowie drei weitere Oscars. Die Geschichte handelt von zwei Banditen, Butch und Sundance, die vor einer Polizeitruppe fliehen und sich entscheiden, nach Bolivien zu gehen. Sie basiert lose auf der wahren Geschichte von Butch Cassidy, über die Goldman fast ein Jahrzehnt nachforschte, bevor er schließlich das Drehbuch schrieb. Zunächst zeigte nur ein Studio Interesse daran, das Drehbuch zu kaufen. Also überarbeitete Goldman ein paar Seiten und plötzlich wollte es jedes Studio. Das Drehbuch steht bei der WGA auf Platz 11 der 101 besten Drehbücher, die jemals geschrieben wurden.

  • An diesem Tag in der Geschichte

    Pedro
         Almódovar

    • Alles Gute zum
    • 70. Geburtstag

    Pedro Almódovar -

    Alles Gute zum Geburtstag, Pedro Almodóvar! Er ist einer der berühmtesten spanischen Filmemacher, Regisseure, Drehbuchautoren und Produzenten und wird heute 70 Jahre alt. Seine Filme haben Kultstatus und er erklärt seinen internationalen Erfolg damit, dass er Filme erschafft, die unterhalten. Seine Geschichten verwenden oft Symbolismus und Metaphern und haben starke weibliche Figuren und Referenzen zur LGBTQ-Kultur. Almodóvar ging nicht zur Filmschule, weil er sie sich nicht leisten konnte, und sparte stattdessen, um sich eine Super-8-Kamera zu kaufen. Dieser Kauf würde ein Lebensretter sein, da die Kurzfilme des Filmemachers aufsteigende Sterne in Spaniens Popkultur-Bewegung „La Movida“ in den 70ern wurden. Später gründete er mit seinem Bruder eine Produktionsfirma und hat mehr als 20 Filme produziert.

Die Bilder in diesem Blog wurden geändert und ursprünglich auf Wikimedia Commons veröffentlicht.

Du könntest dich auch interessieren für…

An diesem Tag in der Geschichte

E.T. - Der
Außerirdische

Drehbuch von

  • Melissa Mathison

Diesen Monat in der Filmgeschichte: Zusammenfassung für Juni

Aaron Sorkin - 9.Juni 1961. Alles Gute zum Geburtstag, Aaron Sorkin! Als Meister der dialogorientierten Geschichten hat Sorkin eine Karriere gemacht, die Drehbuchautoren weltweit bewundern. Vom Film ‚The Social Network‘ zu Fernsehserien wie ‚The West Wing - Im Zentrum der Macht‘ und ‚The Newsroom‘ bewundern wir seinen Stil und haben viel von ihm zu lernen. E.T. - Der Außerirdische - 11. Juni 1982. An diesem Tag der Geschichte ließ Steven Spielberg ‚E.T. - Der Außerirdische‘ auf die Welt los. Geschrieben von der verstorbenen Melissa Mathison, war E.T. von Spielbergs imaginärem Freund ...

An diesem Tag in der Geschichte

Forrest
Gump

Drehbuch von

  • Eric Roth
  • Winston Groom

Dieser Monat in der Filmgeschichte - Zusammenfassung Juli

Alice Guy-Blaché - 1, Juli 1873. Alles Gute zum 146. Geburtstag! Alice Guy-Blaché wurde in Paris, Frankreich geboren. Sie wurde eine wegbereitende Filmemacherin und hat angeblich den ersten Film nur mit afro-amerikanischen Darstellern gedreht, der „A Fool and His Money“ heißt. Der Film wird im AFI aufbewahrt. Forrest Gump - 6. Juli 1994. Vor 25 Jahren verzauberte „Forrest Gump“ das Publikum mit einer Geschichte, die aus der Sicht eines Mannes mit einem IQ von 75 erzählt wurde. Das Drehbuch, das ursprünglich von Winston Groom als Roman geschrieben wurde, unterschied sich ...

An diesem Tag in der Geschichte

Der Zauberer
      von Oz

Drebuch von

  • Noel Langley
  • Florence Ryerson
  • Edgar Allan Woolf

Dieser Monat in der Filmgeschichte - August

„Das Fenster zum Hof“ - 4. August, 1954. Vor 65 Jahren feierte „Das Fenster zum Hof“, das von John Michael Hayes geschrieben und unter der Regie von Alfred Hitchcock realisiert wurde, vor prominenten Mitgliedern der Gesellschaft und der Unterhaltungsindustrie im Rivoli Theater in New York City Premiere. Der Film wurde für vier Oscars nominiert, darunter für das beste adaptierte Drehbuch, und war unter anderem auf der 100 Years... 100 Movies Liste des AFI. Die Geschichte hat Drehbücher ganzer Generationen inspiriert, darunter „Schatten der Wahrheit“, „Panic Room“, „Girl on the Train" ...

Kommentare