Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Wie man neue Ideen für sein Drehbuch bekommt mit TV-Veteran Ross Brown

Der erfahrene Fernsehautor und -produzent Ross Brown hat an einigen der beliebtesten Sitcoms der 80er und 90er mitgearbeitet, darunter „Eine starke Familie“ „The Facts of Life“, „Wer ist hier der Boss?“ und „Die Bill Cosby Show“. Daher musste er fast jeden Tag neue Ideen für seine Handlungen haben. Wir wollten wissen: Wie machen Vollzeit-Kreative das? Seine Antwort überraschte mich und wenn man bedenkt, wie regelmäßig er schreibt, solltest du kein Problem damit haben, diese Technik anzuwenden, um genug Ideen zu bekommen, um mit deinem nächsten Drehbuch zu beginnen.

„Meine wichtigste Technik für neue Ideen ist, wenn ich etwas Emotionales in meinem Leben spüre“, sagte uns Brown, als wir ihn fragten, wie er sich die Handlungen für seine Drehbücher ausdenkt. „Entweder beobachte ich das Leben einer anderen Person und ich werde durch etwas, das darin passiert, bewegt oder ich spüre in meinem eigenen Leben etwas.“

Ich habe wirklich erwartet, dass Brown etwas anderes sagt, etwa dass er Menschen beobachtet oder viele Bücher liest oder die Zeitungen durchsucht oder eine Handvoll anderer Tipps, die ich oft gehört habe. Doch ein Gefühl oder eine Emotion als Ausgangspunkt einer tollen Geschichte zu erkennen, ist aus mehreren Gründen clever. Der erste ist, dass wir immer bei unserem Publikum Gefühle auslösen und unseren Standpunkt klarmachen wollen, indem wir auf seine Emotionen zugreifen. Wenn wir es also im echten Leben spüren, verstehen wir besser, was diese Emotion ausgelöst hat. Der zweite ist, dass wir den ganzen Tag, jeden Tag, etwas spüren. Also hat man immer genug Material. Enttäuschung, Langeweile, Aufregung, Verärgerung, Gereiztheit und reine Freude sind alles Emotionen, die deine Figuren ebenfalls fühlen können.

„Es kann Verlegenheit sein. Es könnte sein, dass ich fühle, dass ich da ein totaler Trottel war oder so. Doch wenn ich etwas emotional stark spüre, wird meine Antenne wach und merkt, dass da eine Geschichte versteckt ist, denn Emotionen sind der Kern der meisten Geschichten.“
Ross Brown
Dehbuchautor & Produzent

Wie fühlst du dich heute, jetzt gerade? Fang dort an.

„Es kann Verlegenheit sein. Es könnte sein, dass ich fühle, dass ich da ein totaler Trottel war oder so. Doch wenn ich etwas emotional stark spüre, wird meine Antenne wach und merkt, dass da eine Geschichte versteckt ist, denn Emotionen sind der Kern der meisten Geschichten.“

Ich kenne den Zeichner eines Comics, der täglich in der Zeitung erscheint. Er muss sich Witze ausdenken. Jeden. Einzelnen. Tag. Kannst du dir vorstellen, mit dem falschen Fuß zuerst aufzustehen und nichts Lustiges zu sagen zu haben? Dennoch liefert er jeden Tag ab.

Sein Trick ist, dass er in seine täglichen Gewohnheiten Kreativität eingebaut hat, so dass er immer Inspiration hat, die er nutzen kann.

Mach es dir zur Gewohnheit, für Geschichtenideen auf deine Emotionen zu achten und sie zu nutzen.

Lass uns diese Übung durchgehen, um eine Geschichte zu erschaffen.

  1. Benenne eine Emotion, die du heute gefühlt hast.

  2. Beschreibe die Ereignisse, die zu dieser Emotion geführt haben.

  3. Wer oder was war bei dem Szenario involviert?

  4. Was ist das gegenteilige Gefühl zu dieser Emotion?

  5. Wann hast du diese gegenteilige Emotion zum letzten Mal gespürt?

  6. Nutze diese gegenseitigen Ladungen und schreibe eine Szene, um uns von der einen Emotion zur anderen zu bringen.

Hier ist meine.

  1. Gereiztheit und körperliche Schmerzen.

  2. Mein Hund hat mich geweckt, indem er mich gekratzt und mir ins Gesicht gesabbert hat.

  3. Mein Hund und mein Freund.

  4. Frieden.

  5. Während unseres täglichen Spaziergangs am Meer.

Drehbuch-Ausschnitt - Eotionen nutzen, um neue Ideen zu erstellen

INT. SCHLAFZIMMER, MORGEN

Dunkelheit.

Courtney

Autsch! Verdammt! Was soll das, Domino.

Cournteys FREUND macht das Licht an. DOMINO, eine riesige Harlekin-Dogge, steht über Courtney, Wangen und Sabber hängen nach unten. Courtney verzieht das Gsicht und jammert unter der Bettdecke vor Schmerzen.

FREUND

Guten Morgen, Liebline. Kaffee?

SCHNITT NACH

INT. KÜCHE, NEGBLIGER MORGEN

FREUND, ein Morgenmensch, kommt aus der altmodischen Küche hervor und hält zwei TASSEN mit dampfendem Kaffee in den Händen. Courtney sitzt am Tisch und wischt aggressiv weiße Hundehaare von ihrem Schlafanzug.

FREUND

Ein Keurig-Billig-Kaffe mit Cashewmilch.

COURTNEY

DANKE.

Der Freund setzt sich in der Essecke neben Courtney und starrt nach draußen aufs Meer. Courtneys Augen werden groß und ihre Augenbrauen schießen nach oben, als den Geräusch knrischender Plastik aus dem Wohnzimmer hört. Sie springt aus ihrem Stuhl.

COURTNEY

DOMINO! Was machst-

Domino kommt um die Ecke zur Essecke und hat ein neues knirschendes Plastikspielzeg in ihrem Maul. Ihre Wangen sind auf jeder Seite aufgebläht wie bei Debuty Dog.

COURTNEY

Oh, ein Glück, es ist nur dein Spielzeug.

FREUND

Was ein Anblick, stimmt's? Ich freue mich auf einen schönen Abendspaziergang mit euch beiden nachher.

Courtney setzt sich wieder hin. Domino kommt zu ihrem Bein und verteilt so wieder weiße Hundehaare auf ihrem Schlafanzug. Domino schaut mit Welpenblick hoch und gibt Courtney einen schlabbrigen Kuss in ihr Gesicht, das sie problemlos erreicht.

COURTNEY

Okay, ich liebe dich auch. Ja, ein Spaziergang klingt gut.

Courtney nimmt einen tiefen, hörbaren Atemzug und starrt auf den Ozean, ihr Gesicht entspannt.

COURTNEY

Wow, uns geht es gut, nicht wahr?

SZENE ENDE.

Okay, da passiert nicht viel in der Szene. Aber ich habe Emotionen verwendet, um etwas in weniger als fünf Minuten aufs Papier zu bringen. Wenn ich es kann, kannst du es besser. 😊 Und von dort kann ich mit dieser Geschichte überall hin. Vielleicht wird es eine Geschichte über meinen Hund, Domino. Vielleicht passiert später beim Spaziergang am Strand ein auslösendes Ereignis. Und vielleicht ist das Drehbuch am Ende eine Aussage zum Thema Dankbarkeit. Noch einmal, ich habe mir das gerade ausgedacht. Versuch es.

Bereit zum Üben? Lass uns über deine Gefühle reden,

Du könntest dich auch interessieren für…

Screenwriter Bryan Young Tells Screenwriters How to Stay Inspired

Warum es wichtig ist, inspiriert zu bleiben, auch wenn du keine Drehbücher verkaufst

Es ist HART weiterzumachen, wenn du Rückschläge erlebst. Du kannst noch so viele inspirierende Zitate lesen, wie du finden kannst, aber es ist niemals leicht, wieder auf die Füße zu kommen. Daher liebe ich diesen Ratschlag von Autor, Podcast-Betreiber und Filmemacher Bryan Young. Er schreibt regelmäßig für StarWars.com, SyFy und HowStuffWorks.com. Seine Ratschläge kommen mehr vom Kopf als vom Herzen. Das sind Ratschläge, die du in deiner Gesäßtasche aufbewahren solltest, um dich daran zu erinnern, dass es nicht immer um „ob“, sondern „wann“ geht. „Selbst wenn du noch kein Drehbuch verkauft hast, musst du inspiriert bleiben...
How to Become a Disciplined Screenwriter, According to Writer & Journalist Bryan Young

Wie du laut Autor & Journalist Bryan Young ein disziplinierter Drehbuchautor wirst

Einige Kreative haben Probleme mit der Disziplin. Wir lassen die Ideen lieber ganz natürlich zu uns fließen und arbeiten, wenn wir uns inspiriert fühlen. Wenn das nach dir klingt, solltest du dir diese inspirierenden Tipps von Drehbuchautor und Journalist Bryan Young (SyFy.com, HowStuffWorks.com, StarWars.com) anhören. Er erzählt uns, wie er auf das Schreiben konzentriert bleibt und offenbart eine beeindruckende Statistik, wenn es um das Schreib-Versprechen geht, an das er sich die letzten paar Jahre gehalten hat. „Meine Schreibdisziplin kommt daher, dass ich unter allen Umständen jeden Tag schreibe...
20

inspirierendeZitate über dasDrehbuchschreiben

20 inspirierende Zitate über das Drehbuchschreiben

Brauchst du heute etwas Inspiration, um zu schreiben? Dann lies dir 20 unserer liebsten Zitate zum Thema Drehbuchschreiben durch! „Ich denke, neue Autoren habe oft zu viel Angst, dass alles schon einmal gesagt wurde. Natürlich wurde es das, aber nicht von dir." - Asha Dornfest. „Um einen großartigen Film zu machen, brauchst du drei Dinge - das Drehbuch, das Drehbuch und das Drehbuch." - Alfred Hitchcock. „Achte darauf, dass dein Drehbuch wasserdicht ist. Wenn es nicht auf der Seite steht, wird es niemals magisch auf dem Bildschirm erscheinen." - Richard E. Grant. „Eine Kultur ...

Kommentare