Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Wie du dein Drehbuch objektiv betrachten kannst

dein Drehbuch objektiv betrachten kannst

Um als Autor weiter zu wachsen, brauchen wir objektives Feedback. Dieses Feedback kann viele Formen annehmen, aber in einer frühen Phase deines Drehbuchs stammt es wahrscheinlich von dir selbst. Die meisten Autoren fühlen sich erst nach mehreren Überarbeitungen und Entwürfen damit wohl, ihr Drehbuch mit anderen zu teilen. Doch kannst du darauf vertrauen, dass du dir selbst in dieser frühen Phase konstruktives und manchmal kritisches Feedback gibst? Es gibt einige Techniken für die Drehbuchautoren unter euch, die sich nicht sicher sind, dass sie wirklich kritisch sein UND das auch annehmen können.

Reserviere dir deinen Platz in der Schlange, Drehbuchautor! Bald wird die SoCreate Screenwriting Software für eine begrenzte Anzahl von Betatestern veröffentlicht. , ohne diese Seite zu verlassen.

Wir haben zunächst den Kreativmeister Bryan Young befragt, wie er bei seinem täglichen Schreibprozess und der Produktion von Texten für Konsistenz sorgt. Er schreibt Drehbücher, Bücher, Podcasts und Artikel für Seiten wie StarWars.com, SyFy.com und HowStuffWorks.com. Daher ist es ihm nicht fremd, kritische Kommentare zu seiner kreativen Arbeit zu erhalten. Er sagte, der erste Schritt in Richtung konsistenter, hochwertiger Texte ist es, ganz genau in den Spiegel zu schauen.

„Um in seiner Arbeit Konsistenz aufrechtzuerhalten ist es meiner Meinung nach wichtig zu versuchen, ehrlich mit sich in Bezug auf den Zustand der Arbeit zu sein“, begann Young.

Wir haben von Natur aus einen emotionalen Bezug zu dem, was wir schreiben – egal ob das am Thema liegt, das uns vielleicht persönlich betrifft, oder an der Zeit, die wir dafür verwendet haben. Niemand will seine Arbeit komplett aus dem Fenster schmeißen oder zur Erkenntnis kommen, dass sie einfach nicht gut genug ist.

Wie kannst du also dein Drehbuch objektiv betrachten und erkennen, wo Verbesserungen notwendig sind? Wenn du noch nicht bereit bist, es mit jemand anderem zu teilen, kannst du diese Tipps nutzen, um deinen Drehbuchentwurf objektiv zu beurteilen.

Wie du deine Werke objektiv betrachten kannst:

1. Nimm dir Zeit für eine Pause

„Ich überarbeite ein Projekt erst, wenn ich danach ein anderes geschrieben habe“, sagte Young. „Jedes Mal, wenn du ein Projekt schreibst und fertigstellst, lernst du mehr über das Schreiben und dein Handwerk. Ich vergesse dann alle künstlerischen Entscheidungen, die ich bei vorherigen Projekten gefällt habe. Wenn du es dann also überarbeitest, bist du ein besserer Autor.“

Arbeite nicht mit Fristen, bei denen du keine Zeit hast, dein Drehbuch ruhen zu lassen. Du tust dir keinen Gefallen, wenn du versuchst, in kurzer Zeit mehrere Entwürfe zu erstellen, da du nicht genug Abstand zu der Arbeit hast. Du musst davon Abstand nehmen, an etwas anderem arbeiten und dich dann wieder an den Entwurf setzen, da du ihn jetzt objektiver betrachten kannst.

2. Schmeiß es raus (oder steck es woanders hin)

„Wenn du Dinge objektiver angehst, fällt es dir leichter, etwas zu streichen. Du erkennst auch leichter, was nicht stimmt”, fuhr Young fort.

„Kill your darlings” ist ein beliebter Ausspruch, wenn es um das Drehbuchschreiben geht. Doch das bedeutet nicht nur, unnötige Figuren und Handlungspunkte zu streichen. Du musst bereit sein, alles rauszuschmeißen, das nicht funktioniert. Das könnten mehrere Seiten des Drehbuchs sein, Handlungspunkte, die dir sehr gefallen, und noch mehr. Wenn es nicht richtig ist, erzwing es nicht. Fang mit frischem Blick nochmal an.

Schreib bei der Überarbeitung auf einer neuen Seite, damit du den ursprünglichen Entwurf nicht verlierst. Du wirst eher löschen, umschreiben und überarbeiten, wenn du weißt, dass du später immer nochmal zurück kannst. Es hilft auch, das Drehbuch nochmal zu tippen, um zu schauen, ob es genauso wie beim ersten Mal klingt. So kannst du auch Fehler und Mängel entdecken.

Wenn du etwas löschen musst, das du liebst, kopiere es in ein neues Dokument mit dem Titel „Später verwenden“. Dann kannst du diese cleveren Dialoge und tollen Figuren in zukünftigen Drehbüchern verwenden!

3. Hör auf deinen Bauch

Unsere Emotionen über unsere Drehbücher können uns im Weg stehen, auch wenn wir wissen, was die Wahrheit ist. Hör auf deinen Bauch – wenn du unsicher bist, ist das wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass etwas geändert werden muss und du das auch weißt, aber keine Lust auf die notwendige Arbeit oder harte Entscheidungen hast. Lass nicht zu, dass Faulheit oder mangelnde Bereitschaft für mehr Arbeit ein großartiges Ergebnis verhindern.

4. Teste deine Objektivität

Nachdem du dir bereits kritische Notizen zu deiner Arbeit und den Stellen, die geändert werden müssen, gemacht hast, gehe diese mit einem vertrauenswürdigen Freund oder Familienmitglied durch, wenn du bereit bist. Sind sie mit deinen Notizen an dich selbst einverstanden? Wenn du weißt, dass jemand anders dein Feedback bestätigen muss, wirst du strenger mit dir sein. Und wenn sie zustimmen, hast du größeres Vertrauen in dein Bauchgefühl, wenn du dich an dein nächstes Drehbuch machst.

Es ist nicht leicht, sich selbst und seiner harten Arbeit zu stellen. Es kann recht schmerzhaft sein. Aber um zu wachsen, muss es unangenehm werden. Und weißt du, was am besten daran ist, wenn du über deine kreativen Werke reflektierst? Du kannst dir sagen, wo du dich verbessern muss UND wo du schon großartige Arbeit leistest! Vergiss den zweiten Teil nicht.

„[Jetzt] hast du eine ganz frische Perspektive, so dass du ehrlicher beurteilen kannst, wo dein Drehbuch funktioniert und wo nicht“, sagte Young zum Abschluss.

Wie Autor und Unternehmer James Altucher sagt: „Ehrlichkeit ist die beste Möglichkeit, um zu verhindern, dass ein Fehler zum Scheitern führt.“

Wir wollen nichts mehr, als dass du Erfolg hast, Drehbuchautor!

Du könntest dich auch interessieren für…

Veteran TV Writer Ross Brown Tells Screenwriters How to Approach a Rewrite

TV-Veteran Ross Brown sagt Drehbuchautoren, wie sie ihr Drehbuch überarbeiten sollen

Du hast sicher schon gehört, dass Schreiben Überarbeiten bedeutet. Egal, ob es dein erster Entwurf oder deine 100. Überarbeitung ist, gibt es einige einfache Schritte, die du unternehmen kannst, um sicherzustellen, dass dein Drehbuch toll ist. „Die Überarbeitung kann eine Herausforderung sein, da wir alle unser Geschriebenes ansehen und sagen wollen: ‚Das ist brillant. Ich muss kein Wort ändern!’ Und das ist selten der Fall“, sagte Ross Brown, der Autor bei so erfolgreichen Serien wie „Eine starke Familie“ und „Die Bill Cosby Show“ war. Jetzt verbringt er seine Zeit damit, als Leiter des MFA-Programms an der Antioch University in Santa Barbara Autoren beizubringen...

Emotion in dein Drehbuch einarbeitest

Wie du Emotion in dein Drehbuch einarbeitest

Hast du schon einmal erlebt, dass du an deinem Drehbuch arbeitest und dich fragst: „Wo ist die Emotion?“ „Wird irgendjemand etwas fühlen, wenn er diesen Film sieht?” Das passiert den Besten von uns! Wenn du dich auf die Struktur konzentrierst, darauf, von A nach B zu kommen, und darauf, dass die generellen Mechanismen der Geschichte funktionieren, könnten deinem Drehbuch einige emotionale Beats fehlen. Heute werde ich also ein paar Techniken erklären, damit du lernst, wie du deinem Drehbuch Emotion hinzufügen kannst! Du kannst das durch Konflikt, Handlung, Dialog und Gegenüberstellungen und ich zeige dir wie...

4 häufige Dialogprobleme in einem Drehbuch

Drehbücher sollen knapper, genauer und fast müheloser Lesestoff sein. Aber es gibt einige häufig auftretende Dialogprobleme in einem Drehbuch, welche seine Klarheit beeinflussen, so dass dein Leser sich durch Seite um Seite voller Kauderwelsch quälen muss. Zum Glück kannst du diese Probleme bei einer Neufassung der Dialoge in deinem Drehbuch schnell entdecken. Lies dir diese vier häufigen Dialogprobleme in einem Drehbuch (mit Beispielen für Drehbuchdialoge) durch, die du wahrscheinlich sofort entdecken (und lösen) kannst. 1) Überflüssiger Dialog. Wir haben vor kurzem den SoCreate „Get Writing"-Drehbuch-Wettbewerb beendet, bei dem eine Seite geschrieben ...