Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus verrät Log Line und Titel seines Drehbuchs

Offiziell sind vier Tage von Kaylord Hills 31-tägigem Countdown für das Schreiben eines Filmdrehbuchs vergangen. Als Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus muss Kaylord im Dezember 20-30 Seiten pro Woche schreiben, um $4000 Dollar zu erhalten. Daher war ich überrascht zu erfahren, dass er noch keine einzige Seite geschrieben hat…

Aber es gibt dafür einen guten Grund.

Diese Woche erklärt uns Kaylord, wie er beim Schreiben eines Drehbuchs vorgeht, und verrät die Log Line und den Titel seines Drehbuchs! Das ist Fortschritt!

Wird er seine erste Deadline am Montag, den 7. Dezember einhalten? Wir werden es in drei Tagen wissen!

Schau dir unten Kaylords neuestes Update an.

„Hey Leute, wie geht es euch? Hier ist Kaylord Hill. Ich melde mich wieder via SoCreate und den Screenwriter Stimulus. Ich freue mich, wieder da zu sein. Ich hoffe, es geht euch allen gut und es ist eine tolle Woche, vor allem für uns Autoren, die Seite um Seite schreiben. Zuallererst, bevor wir starten, ich trage heute einen besonderen Hut. Ich muss den Brüdern der Alpha Phi Alpha Fraternity, Inc. einen tollen Gründertag wünschen. Wir sind schon 114 Jahre dabei, ja das sind wir! Der 4. Dezember ist zudem mein Jahrestag, also habe ich das Privileg, schon zehn Jahre Teil dieser rumreichen Studentenverbindung zu sein. Ich habe einige tolle Männer, Mentoren und Brüder kennengelernt, die mich mein Leben lang begleiten werden. Sie haben mich vor allem auf diesem Weg begleitet. Also, alles Gute zum Gründertag an die Brüder von Alpha Phi Alpha Incorporated. Noch einmal auf euch (bläst auf Pfeife). Okay, okay, ich werde das nicht mehr machen. Ich verspreche es.

Also, jetzt zu unserem Thema. Wie läuft es mit dem Schreiben? Nun, ich werde ehrlich mit euch sein. Ich habe nicht allzu viele Seiten geschrieben. Ich habe mich wirklich sehr auf die Outline konzentriert. Ich sage dir warum. In der Filmschule hatte ich wirklich Probleme. Ich glaube, ich habe das im letzten Video angedeutet. Ich hatte in der Filmschule echte Probleme mit meinem ersten Spielfilm – wenigstens meinem ersten Filmdrehbuch – und wirklich Woche um Woche Seiten abzuliefern. Es war nicht nur, dass ich keinen „Prozess“ hatte, ich hatte keine Struktur und das lag nicht am Professor. Ich war schuld. Ich hatte keinen Prozess oder eine Struktur, an die ich mich halten konnte, hier sind die Seiten, die ich basierend auf dieser Struktur oder dieser Outline, der ich folge, haben werde.

Also habe ich entschieden, den Outlines Vorrang zu geben und mich voll einzusetzen. Tatsächlich sagte einer meiner engsten Freunde heute Morgen zu mir, er sagte: „Kaylord, ich weiß, wie du bist. Du bist übergenau und willst, dass der erste Entwurf der beste überhaupt ist. Aber Bruder, du musst Seiten abliefern.” Also habe ich mir seinen Ratschlag zu Herzen genommen und heute Abend und morgen werde ich die Seiten raushauen oder wie ich es gerne sage: #PagesGoingDown.

Also die Log Line für diese Geschichte, wenn du dich gefragt hast, du weißt, ich habe an einer romantischen Komödie geschrieben, und hier ist sie: Ein geschiedener Restaurantbesitzer und eine arbeitslose Therapeutin lernen sich kennen und machen sich auf eine Reise, um die sieben Phasen der Trauer auf den Kopf zu stellen, und gerade als der innere Frieden nahe ist, kommt die Liebe dazwischen.

Und der Titel der Geschichte ist – hier muss ich mich bei meiner Freundin Anna Rae bedanken – der Titel ist, ich bin mit ihr zusammen drauf gekommen, der Titel ist… „Good Mourning.“ Was denkst du? Okay. „Good Mourning.“ „Good Mourning”, weil die Figuren sich auf diese Reise machen und versuchen, eine gute Art zu trauern zu finden. Sie versuchen, die adrenalingeladenste Art zu trauern zu finden. Sie versuchen, eine unterhaltsame Art zu finden. Sie wollen Wege finden, um die sieben Phasen aus ihren Gedanken zu verbannen. Und ich habe gedacht, mit einem geschiedenen Restaurantbesitzer und einer arbeitslosen Therapeutin gibt es viele komödiantische Freiheiten und viele Möglichkeiten für komische Momente, daher habe ich mich so entschieden. Und ihr, schickt mir einen Kommentar, eine Privatnachricht, was ihr wollt, und sagt mir, was ihr denkt.

Einige Dinge, die ich diese Woche gelernt habe, sind, dass du es manchmal einfach nur hinter dich bringen muss. Nummer eins, ich würde sagen, fang nicht auf Seite eins an. Fang an, wo die Inspiration herkommt. Richtig? Das bedeutet, dass wir uns manchmal auf diese Idee fixieren, dass ich auf Seite eins starten muss, dass ich den Anfang, die Mitte und das Ende ausarbeiten muss. Und manchmal ergibt das keinen Sinn. Manchmal muss man anfangen, wo die Inspiration Sinn ergibt. Stimmt’s? Dort musst du anfangen. Ich denke, das ist wirklich entscheidend und grundlegend.

Nummer zwei, einer meiner engsten Freunde sagte mir heute, er sagte: „Kaylord, erlaube dir, einen schlechten ersten Entwurf zu schreiben. Erlaube dir, einen chaotischen ersten Entwurf zu haben.“ Und daher sage ich, erlaube dir, einen schlechten ersten Entwurf zu schreiben. Aber schreibe den ersten Entwurf so schnell, wie du kannst, dann überarbeite ihn.

Also mein Ziel ist es nicht nur, am Ende des Monats ein Drehbuch an SoCreate zu schicken, sondern das Drehbuch schnell zu schreiben, damit ich es dann überarbeiten kann.

Nummer drei, ich denke, man sollte immer die persönliche Verbindung aufrecht halten. Wisse immer, warum du an dem Drehbuch arbeitest. Es ist ein langer Weg bis zu diesen 90 bis 120 Seiten und es wird Tage geben, da gefällt es dir, und Tage, an denen es das nicht tut, richtig? Also ich würde sagen, verstehe immer deine persönliche Verbindung. Und ich würde behaupten, dass die persönliche Verbindung immer ein guter Ausgangspunkt, weil du von Anfang an deinen persönlichen Einsatz verstehst. Richtig? Und das ist die Sache, die dich Tag für Tag motivieren wird. Das ist der Grund, warum diese Geschichte wichtig ist.

Wenn du an all die tollen Erfolgsgeschichten denkst: „Crazy Rich.“ Mir ist gerade „Crazy Rich“ in den Sinn gekommen. Wenn du an den Regisseur denkst, der „Crazy Rich“ gedreht hat, wenn du die Geschichte dahinter liest, er hat dem Studio, das die Geschichte produziert und vertrieben hat, ein tolles Lookbook präsentiert. Und wegen dieses Lookbooks, das er zusammengestellt hat, ist er als Regisseur ausgesucht wurde. Also ist eine persönliche Verbindung immer wichtig.

Leute, vielen Dank. Jetzt werden die Seiten erledigt. Bis bald.“

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus Kaylord Hill

Du könntest dich auch interessieren für…

Kommentare