Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus ringt in Woche 3 die Deadline für seinen ersten Entwurf nieder

Überraschung! Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus Kaylord Hill hat mir erzählt, dass er den ersten Entwurfe seines 30-Tage-Challenge-Drehbuchs diese Woche fertigstellen wird. Ich bin geschockt und beeindruckt und ich kann nicht erwarten, es zu lesen. Eigentlich hat er bis zum Ende des Monats Zeit, um sein fertiges Drehbuch einzureichen, aber er erklärt im Vlog von dieser Woche, warum er als Deadline für den ersten Entwurf den 18. Dezember als Ziel festgelegt hat.

Kaylord beschreibt zudem drei Dinge, die er niemals tut, während er ein Drehbuch schreibt, aber die er dieses Mal macht. Wird das den Vorgang erleichtern oder behindern? Wir werden es bald herausfinden.

„Hey Leute, wie geht es euch? Hier ist wieder Kaylord Hill. Es ist das Ende der zweiten Woche der Screenwriter-Stimulus-Challenge von SoCreate. Danke, dass ihr mir folgt, für alle, die das tun. Und wenn du jetzt erst mit auf die Reise kommst, willkommen. Es ist schön, dass du da bist.

Also, ich habe viel über Ratschläge und Lern-Meilensteine erzählt, die ich in den letzten Wochen während des Schreibens gehört und erreicht hatte. Und ich habe viele Ratschläge und Dinge, die für mich funktioniert haben, geteilt, wisst ihr, ich möchte der Autoren-Gemeinschaft etwas geben. Diese Woche oder heute, möchte ich wirklich über die Seiten und die Richtung sprechen, in die meine Geschichte geht.

Also, meine Geschichte handelt von zwei Menschen. Einer ist ein geschiedener Restaurantbesitzer, der andere eine trauernde Therapeutin, die ihren Vater verloren hat. Die beiden machen sich auf eine Reise um die fünf Phasen der Trauer auf den Kopf zu stellen. Und der Grund, warum mir diese Geschichte so viel bedeutet, ist, dass viele Freunde, Familienmitglieder und so weiter einen persönlichen Konflikt durchleben mussten, als sie mit dem Verlust eines Jobs, einer geliebten Person oder einer Beziehung klarkommen mussten. Also, das war die wichtigste Sache, auf die ich mich konzentrieren wollte.

Beim ersten Entwurf, so ist das für mich, erzähle ich die Geschichte mir selbst. Und ich denke, wenn  ich das erst einmal realisiere, höre ich auf, mich beim Schreiben des ersten Entwurfs zu beurteilen. Ich ließ die Figuren und die Geschichte einfach zu mir kommen, so wollen wir sein, so müssen wir sein. Und als ich das diese Woche gemacht habe, habe ich herausgefunden, dass ich bei der Geschichte, die ich schreibe, zwei Dinge getan habe, die sich normalerweise nicht tue. Nummer eins, ich denke, ich habe ihren Umfang festgelegt, und Nummer zwei, ich habe Vergleiche angestellt, und normalerweise lass ich mich nicht auf Vergleiche ein. Aber vergleichbar ist für mich „Medicine for Melancholy“ trifft auf „Ein Herz und eine Krone“. Beide beschreiben 24 Stunden. Und ich habe im Verlauf der letzten Woche beim Schreiben gemerkt, dass die Geschichte das ist. Es ist eine 24-stündige Reise von zwei Menschen, die wegen des Verlusts einer geliebten Person und des Verlusts einer Beziehung trauern und versuchen herauszufinden, wie sie die Schwere der Trauer überwinden können, bevor sie wirklich daran zugrunde gehen. Also versuchen sie , vorbeugend zu handeln, statt nur zu reagieren, und wir werden sehen, ob das funktioniert.

Das andere, das ich normalerweise nicht mache, die eine Sache, die ich normalerweise nicht mache, ich denke nicht darüber nach, ob der Film gedreht wird oder nicht. Ich denke nicht darüber nach, ob ich das Drehbuch an Lionsgate oder HBO Max verkaufen werde oder ob es ein Netflix Original wird. Ich denke eigentlich nicht über diese Dinge nach. Aber dieses Mal habe ich es. Und das habe ich, weil ich mir die Geschichte wirklich zu eigen machen will. Und einer der Gründe, warum ich nach Austin, Texas gezogen bin, ist, dass ich ein Indie-Filmemacher oder Indie-Geschichtenerzähler bin. Und deswegen will ich diese Geschichte drehen. Ich will diese Geschichte drehen und Verantwortung für den visuellen Aspekt des Geschichtenerzählens übernehmen. Ich möchte, weißt du, ich will in all die Vorzüge investieren, die diese Geschichte hat und besitzt. Und daher habe ich wirklich darüber nachgedacht, wie ich diese Geschichte richtig schreibe, basierend auf der Stadt, in der ich lebe, und basierend auf all den Vorzügen, die sie hat, und wie kann ich Austin erkunden und wie können meine Figuren Austin auf eine Weise erkunden, die wirklich der Geschichte dient. Richtig? Und das hat mir sehr geholfen, darüber nachzudenken, wo ich mit meinem zweiten Entwurf hin will.

Also das Schreiben klappt wirklich gut. Es geht in einem guten Tempo voran. Ich habe 40 Seiten geschrieben. Morgen ist die Deadline und ich denke, ich werde sie einhalten. Aber am Abend will ich bei etwa 60 Seiten sein. Der Grund ist, dass ich dieses Drehbuch diesen Samstag fertigstellen will. Also am Ende der Woche soll das Drehbuch erledigt sein. Und warum ich das machen will, für mich gibt es drei Dinge, die ich bei diesem Drehbuch erreichen will, bevor ich es am 28. abgebe, und ich will wirklich einen guten Eindruck machen. Stimmt’s? Also mein Ziel ist, dieses Drehbuch, den ersten Entwurf, am 18. dieser Woche fertigzustellen, und dann lasse ich meine Freunde von der Filmschule, die sich mit der Produktion auskennen, drüber schauen und meine Freunde, die sich mit Drehbüchern auskennen, lasse ich es auch lesen und mir Anmerkungen geben. Und dann werde ich den Weihnachtsabend, den 25. und so weiter damit verbringen, die Seiten zu perfektionieren und die beste Geschichte zu schreiben, die ich kann.

Leute, das ist alles, das ich habe. Ich haue die Seiten raus, die Seiten werden erledigt, sage ich immer. Bis zum nächsten Mal. Schreibt weiter, kämpft weiter. Bis bald.“

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus Kaylord Hill

Du könntest dich auch interessieren für…

SoCreate's Screenwriter Stimulus Challenge - Vlog 3

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus opfert in Woche 1 Zeit mit Freunden für das Schreiben

Ich liebe das Thema des heutigen Vlog-Beitrags von Drehbuchautor Kaylord Hill. Es geht um Opfer, damit man schreiben kann, welchen Dingen der Vorzug gegeben werden sollte und wie man sich ernsthaft um seine Schreibfertigkeiten kümmert. Der Beitrag hat dafür gesorgt, dass ich einen Moment innegehalten und einen ehrlichen Blick auf mein Verhalten geworfen habe. Ich sage, dass ich ein Ziel erreichen will, aber bin ich auch bereit, das zu tun, das dafür nötig ist? Hill hat vor ein paar Wochen SoCreates Screenwriter Stimulus gewonnen und er lernt gerade ein paar harte Lektionen darüber, was nötig ist, um in 30 Tagen ein Spielfilmdrehbuch zu schreiben...
SoCreate's Screenwriter Stimulus Challenge - Vlog 2

Der Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus verrät Log Line und Titel seines Drehbuchs

Offiziell sind vier Tage von Kaylord Hills 31-tägigem Countdown für das Schreiben eines Filmdrehbuchs vergangen. Als Gewinner von SoCreates Screenwriter Stimulus muss Kaylord im Dezember 20-30 Seiten pro Woche schreiben, um $4000 Dollar zu erhalten. Daher war ich überrascht zu erfahren, dass er noch keine einzige Seite geschrieben hat… Aber es gibt dafür einen guten Grund. Diese Woche erklärt uns Kaylord, wie er beim Schreiben eines Drehbuchs vorgeht, und verrät die Log Line und den Titel seines Drehbuchs! Das ist Fortschritt! Wird er seine erste Deadline am Montag, den 7. Dezember einhalten? Wir werden es in drei Tagen wissen...

Kommentare