Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Ashlee Stormo: Tricks zum Drehbuchschreiben auf dem Prüfstand

Was sind die seltsamsten Tipps, die ihr bekommen habt, um eine Schreibblockade zu überwinden? Diese Woche testet Ashlee Stormo im Video vier Tricks, um zu sehen, welche funktionieren.

„Hallo SoCreators! Welche Schreibübungen oder -tipps könnt ihr mit uns teilen? Diese Woche habe ich vier von verschiedenen Drehbuchautoren getestet und bewertet, ob sie mir geholfen haben oder nicht. Habt ihr davon welche ausprobiert?“

Ashlee Stormo

„Hallo Freunde! Mein Name ist Ashlee Stormo und wie ihr in den letzten Wochen gesehen habt, habe ich mich mit SoCreate zusammengetan, um euch zu zeigen, wie das Leben als aufstrebende Drehbuchautorin aussieht. Heute nehme ich ein paar Tipps, die ich im Internet gefunden habe, und werde sie auf den Prüfstand stellen und schauen, ob sie für mich funktionieren.“

  • Tipp #1: Schreib, während du fernsiehst

    Der erste Tipp ist zu schreiben, während du fernsiehst. Also egal welche Sendung du schaust, öffne deine Drehbuch-Software und während du die Szene anschaust, schreib sie auf, wie du sie in einem Drehbuch präsentieren würdest. Der Zweck dieser Übung ist, dass die Sendung, die du schaust, das goldene Ticket war. Sie wurde realisiert, sie wurde produziert, sie ist im Fernsehen. Du versuchst herauszufinden, was dieser Drehbuchautor oder diese Gruppe aus Autoren gemacht hat, so dass sie erfolgreich war. Achte auf den Dialog und wie sie den Fluss der Geschichte von Seite zu Seite aufrechterhalten und konzentriere dich auf das Format. Und wenn du kannst, ist eine zusätzlicher Bonus, den ich gemacht habe, ich suche dann nach der PDF des tatsächlichen Drehbuchs und vergleiche sie mit der Neuschöpfung, die ich erstellt habe, um zu sehen, was ich im Vergleich zu ihnen anders gemacht habe.

    Erfolgreicher Tipp. Das hat mir geholfen zu realisieren, dass ich meine Beschreibung komprimieren muss.

  • Tipp #2: Stimmungsboard

    Mein nächster Tipp ist ein Stimmungsboard. Wenn du Probleme damit hast, bei einer Figur konsequent zu bleiben, erstelle ein Stimmungsboard. Du kannst ihre Charaktereigenschaften, Dinge, die sie mag und nicht mag, Zitate, die zu ihr passen, einbauen. Und wenn du etwas schreibst, das nicht zur Ästhetik dieses Stimmungsboards, das du visuell erstellt hast, passt, schneid es raus, denn deine Figur muss in allen Bereichen stimmig sein.

    Unnützer Tipp! Für mich ist er nur Zeitverschwendung. Macht aber Spaß!

  • Tipp #3: Fasse jede Dialogzeile in 5 Wörtern oder weniger zusammen

    Ich habe mit dem Dialog oft Probleme. Der nächste Tipp, den ich testen will, konzentriert sich auf die Idee, dass die Sprache und die Unterhaltungen zwischen den Figuren nicht das sin sollten, was die Handlung antreibt. Was ihr also machen sollt ist, fünf Zeilen Dialog oder zehn Zeilen Dialog, wenn sich zwei Figuren unterhalten, zu nehmen, und jede einzelne Zeile in fünf Wörtern oder weniger zusammenzufassen. Dadurch wird man gezwungen, sich mehr auf die visuellen Aspekte des Drehbuchs und weniger auf die Sprache zu konzentrieren, denn auch wenn Unterhaltungen die Handlung und Dinge über deine Figur verraten können, sollten sie nicht alles verraten und sind nicht das, was die Geschichte aufrechterhalten sollte.

    Erfolgreicher Tipp. Dies hat mir geholfen, bei den Worten der Figur wählerischer zu sein und mich mehr auf das Visuelle zu konzentrieren.

  • Tipp #4: Schreibt aus einer Liebe/Hass-Perspektive

    Der letzte Tipp, Nummer vier, ist mein Lieblingstipp. Du musst eine Figur aus einer Fernsehserie oder einem Film nehmen, die du liebst, und schreibst dann vier oder fünf Sätze über sie aus der Perspektive einer Person, die sie liebt. Dann schreibst du vier bis fünf Sätze über dieselbe Figur aus der Perspektive einer Person, die sie absolut hasst. Vergleich das Ganze dann. Wenn ihr das mit euren eigenen Figuren machst, hilft euch das, eine ausgewogene Figur zu erschaffen, die nicht zu sympathisch oder zu unsympathisch ist.

    Erfolgreicher Tipp. Das hat mir geholfen, mich darauf zu konzentrieren, die Figuren sympathisch und unsympathisch zu machen.

„Dies sind nur ein paar kurze Übungen, die von echten, erfolgreichen Drehbuchautoren empfohlen wurden. Ich hoffe, sie waren für euch hilfreich. Ich denke, ihr solltet auf jeden Fall Übungen finden, die zu dem passen, mit dem ihr Probleme habt oder an dem ihr arbeiten wollt. Folgt auf alle Fälle SoCreate – sie haben einen Blog und ihr könnt dort einige der Tipps finden, die ihr testen wollt. Sie haben einige Tipps dazu, wie man eine Montage oder einen Handlungsbeschrieb erstellt und solche Dinge. Also folgt ihnen.

Lasst mich in den untenstehenden Kommentaren wissen, ob ihr irgendwelche dieser Tipps getestet habt und wie sie für euch funktioniert haben, oder ob ihr andere Tipps habt, die ihr mit uns allen teilen wollt. Danke fürs Zuschauen. Ich hoffe, ich sehe euch alle bald.“

Ashlee Stormo, aufstrebende Drehbuchautorin

Du könntest dich auch interessieren für…

Kommentare