Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Ashley Stormo: Ein Tag im Leben einer aufstrebenden Drehbuchautorin

Hallo Drehbuchautoren! Ashlee Stormo ist eine aufstrebende Drehbuchautorin und sie dokumentiert ihren Alltag, um ihn mit euch allen zu teilen. Vielleicht kannst du etwas von ihr lernen oder einen neuen Kontakt knüpfen! Wir hoffen in jedem Fall, dass dir ihre wöchentliche Serie in den nächsten paar Monaten wertvolle Informationen bieten wird. Du kannst ihr auf Instagram oder Twitter unter @AshleeStormo folgen und die gesamte Serie auf Youtube unter dem Kanal „Day in the Life of An Aspiring Screenwriter“ sehen.

„Heute wollte ich euch zeigen, wie ich zwei Jobs unter einen Hut bringe und mir noch Zeit für das Schreiben nehmen. Ich spreche auch darüber, wie COVID-19 mein Schreiben beeinflusst hat und teile mit euch, was ich trotz der drastischen Veränderung meines Alltags im Bereich Drehbuchschreiben mache. Ich würde mich freuen, von euch zu hören! An welchen Drehbüchern arbeitet ihr gerade? Wie bringt ihr kreative Projekte und euren Hauptberuf unter einen Hut? Sagt es mir in den Kommentaren oder schreibt mir auf Twitter oder Instagram.“

Ashlee Stormo

„Hallo Drehbuchautoren! Mein Name ist Ashlee Stormo. Ich bin 24. Ich lebe in der Nähe von Seattle. Ich arbeite als Kindermädchen und im Unternehmen meiner Eltern, bin aber auch eine aufstrebende Drehbuchautorin. Und heute habe ich mich mit SoCreate zusammengetan, um euch zu zeigen, wie es bei mir aussieht, eine aufstrebende Drehbuchautorin zu sein. Und ich zeige euch, wie ich die Arbeit als Nanny und bei meinen Eltern sowie die Zeit zu schreiben unter einen Hut bringe.

Seitdem die ganze Sache mit dem Coronavirus angefangen hat, ist mein Alltag ganz anders. Also werde ich euch zeigen, wie ein typischer Tag bei mir vor dem Coronavirus – mein normaler Alltag – ausgesehen hat und dann, wie ein typischer Tag heute aussieht und wie ich dennoch weiter schreibe.

Vor COVID-19 hat ein Tag bei mir normalerweise um 3:45 Uhr früh angefangen. Ich betreue Kinder vor der Schule. Ich muss um 5:15 Uhr beim Haus der Familie sein. Von 5:15 Uhr bis um 8 Uhr, wenn das Kind aufwacht, kann ich schreiben. Ich weiß, dass ich in einer Stunde 14 Seiten schreiben kann, also sind am Morgen mein Ziel ungefähr 35 Seiten. Der einzige Grund, warum ich 14 Seiten pro Stunde schreiben kann, ist, dass meine Outlines der Großteil der Arbeit beim ersten Entwurf sind. Sie sind sehr detailliert mit vielen Schritten. Dadurch ist das Schreiben meines ersten Entwurfs so leicht. Ich werde mit SoCreate ein Video darüber machen, wie ich die Outline meines Drehbuchs erstelle, also haltet die Augen danach offen.

Dann bereite ich das Kind vor und bring es zur Schule. Um 9:15 Uhr bin ich wieder in meinem Auto und auf dem Weg zu meinem zweiten Job. Ich arbeite für meinen Vater, der Möbel herstellt, und das ist ein weiterer Job, der mit erlaubt, meine eigenen Sachen zu machen. Wenn also keine Kunden im Laden sind und ich bereits meine Arbeit am Computer erledigt habe, habe ich ein paar Stunden für mich, in denen ich schreibe oder überarbeite.

Ich bin also bei Job Nummer zwei und was ich bisher gemacht habe, ist meine eigentliche Arbeit – ich habe ein paar Werbeanzeigen, E-Mails und die sozialen Medien erledigt. Ich habe wirklich Glück, dass ich für meine Familie arbeite. Denn nachdem ich das erledigt habe, habe ich Pause und kann eine Weile an meinen Sachen arbeiten. Und nach dem Mittagessen schalte ich quasi wieder um und erledige noch ein paar Sachen für ihn. Wenn es eine Möglichkeit für dich gibt, einen Job zu finden, in dem du ruhige Zeiten hast, in denen du machen kannst, was du willst, dann kann ich das nur empfehlen. Ich kann so viel schreiben, wenn ich mich um die Kinder kümmere, und dann kann ich so viel erledigen, wenn ich hier bin.

Ein typischer Tag würde so aussehen, dass ich E-Mails beantworte, einige Werbeanzeigen schalte und mich um Kunden kümmere. Dann habe ich etwa zwei Stunden für mich,  um zu schreiben oder zu überarbeiten. Im Moment bin ich zeitlich etwas unter Druck. Es steht ein Wettbewerb bevor. Also muss ich heute 20 Seiten meines Drehbuchs mit Anmerkungen lesen. Daran werde ich mich jetzt machen und genau beschreiben, was ich mit diesen Anmerkungen machen muss.

Okay, also ich überarbeite seit einer Stunde. Ich habe dieses Drehbuch schon vorher überarbeitet, aber ich habe seitdem etwa 30 Drehbücher gelesen und habe mir viele Tipps und Tricks zur Formatierung und andere Dinge, die mir aufgefallen sind und die ich bei meinem Drehbuch vor dem Wettbewerb ausbessern will, herausgezogen.

Okay, also hier ist die erste Seite. Ich habe viele Leerzeichen zwischen den Beschreibungen gelassen und das ist nicht notwendig. Ich werde jetzt meine Szenenüberschriften anpassen. Ich habe bei einigen Leuten gesehen, wie sie diese bei Zeitsprüngen besser leserlich formatieren. Wie ich es gemacht habe ist nicht falsch, nur nicht so einfach zu lesen. Mehr zeigen und weniger durch den Dialog erzählen.

Wenn ich am Computer etwas mache, das nichts mit dem Drehbuchschreiben zu tun hat, stecke ich mir meine Kopfhörer ins Ohr und höre mir etwas an, in dem es ums Drehbuchschreiben geht. Das kann die Geschichtsstruktur sein, das kann Netzwerken sein, egal was es ist, ich versuche, das Maximale aus der überschüssigen Zeit, die ich habe, herauszuholen. Nach der Arbeit gehe ich ins Fitnessstudio und beim Cool-Down höre ich mir etwas anderes an, das mit der Branche zu tun hat. Ich habe immer wieder gesehen, dass der wichtigste Tipp beim Drehbuchschreiben ist, einfach zu schreiben. Und dass, wenn ein potenzieller Manager dein Drehbuch liest, in dem dein Herz und deine Seele steckt, und er es mag, er andere Drehbücher, die du bereits geschrieben hast, sehen will, er fragt, was er sich sonst noch ansehen kann. Da er in einen Drehbuchautoren investieren will, der eine Karriere haben könnte, die er fördern kann, und er kein One-Hit-Wonder möchte. Ich stelle sicher, dass ich eine Menge Drehbücher parat habe. Und dafür zwinge ich mich einfach, täglich zu schreiben. Ich zwinge mich, diese Quote zu erreichen und nutze meine Ruhezeit, um mich weiterzubilden. Ich versuche einfach, meine Zeit maximal zu nutzen.

Seit dem Ausbruch des Coronavirus ist mein Alltag ganz anders. Das Schreiben der Drehbücher wurde davon beeinflusst, aber ich werde euch dennoch zeigen, wie mein Alltag aussieht. Ich arbeite immer noch als Kindermädchen, da die Familie, für die ich arbeite, Schlüsselkräfte sind. Statt am Morgen zu arbeiten, schaue ich jetzt acht Stunden am Tag nach dem Kind. Das beeinflusst meine Schreibzeit, da sein Tagesablauf so anders ist. Jetzt habe ich nur eine Stunde Zeit zu schreiben. Dadurch habe ich die Betreuung rein vor der Schule zu schätzen gelernt. Das hat alles relativiert.

Mein Vater hat seine Ladenfront geschlossen, damit wir sichere Distanzierungsmaßnahmen betreiben konnten. Also habe ich irgendwie einen Job, aber auch keinen. Manchmal gehe ich nach draußen und glätte eine Holzscheibe. Ich will nicht wie eine hängende Schallplatte klingen, aber ich versuche, meine Ruhezeit zu maximieren, indem ich mir Podcasts anhöre. Gestern habe ich mir 11 Drehbuch-Podcasts angehört. Ich habe eine Menge gelernt. Und wenn ich dann nach drinnen gehe, damit ich nicht alles vergesse, mache ich mir auf meinem Memo-Pad an meinem Handy Notizen über alles, das mir bei den Podcasts aufgefallen ist und das mir meiner Meinung nach nützen wird. Und so lerne ich weiter, auch wenn ich etwas mache, das nichts mit dem zu tun hat, das ich im Leben machen möchte.

Auch wenn ich so viel mehr Zeit zuhause habe, ist es schwieriger, mich zum Schreiben zu motivieren, wenn ich jeden Tag hier auf der Couch hocke. Zum Glück habe ich eine Wettbewerbsfirst, die ich einhalten will. Also nehme ich meinen Kalender und plane, wie viele Seiten ich in der Woche schreiben will. Ich merke, dass tägliche Ziele zu schwierig sind, da ich von einer Pressekonferenz, die gerade losgeht, abgelenkt werde, oder ich könnte nach draußen gehen und die Holzscheiben für den Tag glätten. Also statt eines täglichen Ziels habe ich jede Woche eine Seitenzahl als Ziel.

Also der beste Ratschlag, der für mich funktioniert hat, ist, dir selbst eine Frist zu setzen. Finde einen Wettbewerb, an dem du wirklich gerne teilnehmen möchtest. Erstelle eine Online-Schreibgruppe, wo ihr euch alle zu bestimmten Schreibzielen verpflichtet. Mach, was für dich am besten funktioniert. Und wenn dir jetzt nicht nach Schreiben ist, dann ist das auch in Ordnung. Vielleicht kannst du – jedes Mal, wenn du eine Sendung geschaut hast, und es ist jetzt viel Zeit, um Serien oder einen Film anzuschauen – am Ende eine Memo-App auf deinem Handy nutzen und einen Satz darüber schreiben, was dir am Drehbuch des Films aufgefallen ist. Und vielleicht kannst du so etwas lernen und dich weiterbilden.

Vielleicht machst du eine Pause vom Schreiben und willst in dieser verrückten Zeit gar nicht schreiben, damit du wieder mit voller Kraft zurück bist, wenn dir danach ist. Mach, was am besten für dich ist. Mach, was immer notwendig ist, um dich um dich zu kümmern.

Okay, Drehbuchautoren. So sieht mein Alltag aus. Ich bin ein kompletter Neuling und möchte eure Tipps dazu hören, wie ihr eure Arbeit und eure Träume unter einen Hut bringt. Ich würde auch gerne hören, ob ihr in dieser Zeit schreibt und an welchen Projekten ihr arbeitet. Ich möchte es wirklich wissen. Ich möchte Kontakt mit so vielen wie möglich von euch.

. Ich werde mit ihnen an weiteren Videos arbeiten. Und ich weiß, ich habe heute ein paar Ressourcen erwähnt. [SoCreate] hat eine Menge wertvolle Ressourcen auf ihren Kanälen der sozialen Medien. Also schaut sie euch an. Ich hoffe, ihr alle habt einen tollen Tag, und ich hoffe, von euch allen zu hören.“

Ashlee Stormo, aufstrebende Drehbuchautorin

Du könntest dich auch interessieren für…

SoCreate's “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes winner 28-year-old Zachary Rowell

Let’s Hear it for Zachary Rowell, SoCreate’s “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes Winner

From nearly 5,000 entries, we are proud to introduce you to 28-year-old Zachary Rowell, SoCreate’s “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes winner! Over the next three months (October 2019-December 2019), we’ll pay Zachary’s bills so he can focus on writing a feature-length screenplay, instead of focusing on finances. The best part is that you get to follow along as he does it! Zachary made the risky choice to move to California two years ago from his small hometown in Texas to pursue his screenwriting dreams. He makes ends meet through freelance writing projects and Postmates and DoorDash...
Vlog #1: SoCreate 90-Day Screenplay Challenge with Zachary Rowell

Die 90 Tage starten jetzt! Verfolge, wie Zachary Rowell bis zum 31. Dezember ein Drehbuch in Spielfilmlänge schreibt

Wenn du uns folgst, weißt du, dass Zachary Rowell, 28, aus Los Angeles vor einem Monat SoCreates Lotterie „So, Write Your Bills Away“ gewonnen hat. Als Gewinner hat er von uns genug Geld bekommen, um seine Rechnungen für die nächsten drei Monate zu bezahlen, wenn er sich mehrmals bei uns meldet, um zu zeigen, dass er die Zeit nutzt, um ein Drehbuch in Spielfilmlänge zu schreiben. Er hat 90 Tage, um das Projekt von Anfang bis Ende fertigzustellen. Und der beste Teil? Er wird diese Erfahrung mit dir teilen! Wir hatten die Idee für diese Lotterie, weil wir wissen, dass für viele von euch Schreiben ...
Vlog #2: SoCreate 90-Day Screenplay Challenge with Zachary Rowell

Week 1 of Zachary Rowell’s 90-Day Screenplay Challenge: Character Descriptions, Comedy vs. Drama, and Title Suggestions

Zachary Rowell is now a full week into his 90-Day Screenplay Challenge as the winner of SoCreate’s “So Write Your Bills Away” Sweepstakes. We’ve promised to pay his bills through December if he promises to write! And guess what? He’s ahead of schedule. Zachary needs to finish a minimum of 30 pages per month as part of the challenge. In week one, he’s completed 20 pages already. But, now comes the tough part. Watch Zachary’s weekly vlog below to learn more about what he thinks he’ll struggle with over the next couple of weeks, why writing funny dialogue doesn’t always have to be funny, and...

Kommentare