Drehbuch-Blog
Gepostet am von Courtney Meznarich

Woche 12 von Zachary Rowells 90-Tage-Drehbuch-Challenge: Hab keine Angst, etwas umzuschreiben

Vor ein paar Monaten hatten wir eine verrückte Idee: Was, wenn wir die anscheinend größte Hürde für den Erfolg eines Drehbuchautoren entfernen und beobachten, was passiert? Nun, wir sind ein wenig verrückt und haben das einfach gemacht! Und weißt du was? Es funktioniert.

Nachdem wir einige Blogs gelesen, Twitter duchgescrollt und die generelle Meinung von Drehbuchautoren auf der ganzen Welt ausgewertet haben, wurde klar, dass viele von euch mehrere Jobs und Pflichten unter einen Hut bringen müssen, um über die Runden zu kommen und dennoch Zeit für das Schreiben zu finden. Wenn du einfach mit genug Geld weitermachen könntest, würdest du das Drehbuch fertigstellen können. Also haben wir einen Aufruf gestartet und Tausende von euch haben auf die Möglichkeit reagiert, drei Monate deine Rechnungen bezahlt zu bekommen, während du an einem Drehbuch in Spielfilmlänge arbeitest. Wir konnten allerdings nur eine Person aussuchen und der Gewinner war Zachary Rowell.

Zachary nähert sich der Ziellinie und er hat alles, das er sich vorgenommen hat, geschafft. Er hat sein Drehbuch früher fertiggestellt, während er der Autoren-Community wöchentliche Updates über seinen Fortschritt, seine Gedanken und seine Herausforderungen während des Prozesses liefert. Und jetzt verfeinert er in der übrig gebliebenen Zeit seinen ersten Entwurf.

Diese Woche hat er etwas echt Cooles gemacht: Er seinen Bildschirm gefilmt, während er sein Drehbuch „Stillwater Runs Deep“ überarbeitet hat. Du kannst es dir unten ansehen!

Du willst Zacharys andere wöchentliche Updates nachlesen? Besuche die Playlist der 90-Tage-Drehbuch-Challenge oder werde Teil unserer Facebookgruppe – Screenwriting for Everyone, um selber mit Zachary zu interagieren!

Achtung: In dem Ausschnitt aus dem Drehbuch, der im Video zu sehen ist, kommt nicht jugendfreie Sprache vor.

„Hallo! Da sind wir also. Ich habe euch letzte Woche erzählt, dass ich versuchen werde, einen Teil der Überarbeitung zu filmen und hier sind wir. Die Szene, an der ich hier arbeite, kommt sehr früh im Drehbuch vor, etwa auf Seite 12. Als ich das Drehbuch nochmal durchgelesen haben, habe ich mir Notizen gemacht, wie ich schon in einem vorherigen Blogbeitrag erzählt habe. Ich habe mir notiert, was ich ändern möchte, und dies war Teil der Sequenz. Sie ist sieben oder acht Seiten lang und ich dachte einfach, sie könnte besser sein. Sie wirkte etwas langsam, etwas verworren. Ich weiß nicht, ob dies das richtige Wort ist. Außerdem passiert das auslösende Ereignis in diesem Drehbuch etwa auf Seite 39 und ich wollte, dass es etwas früher passiert, wenn es geht um Seite 34 herum. Ich denke, dass ist der Bereich, in dem ich etwas streichen und alles etwas straffer gestalten kann.

Also hier ist eine Szene, die ich hatte, und ich lösche sie jetzt. Sie zeigt Rocky, Calvin und Dusty wie sie Weihnachtdekoration im Laden herauskramen und sie haben dabei ein paar Probleme. Doch sie ist nicht nötig, da später in dieser kleinen Sequenz Tia dazukommt und ihnen hilft und ihnen zeigt, wie es geht. Ich denke, wir können gleich dorthin springen. Daher scheide ich sie raus. Ich denke nicht, dass sie notwendig ist. Die einzige Sache ist die Einführung von Rocky. Dort taucht Rocky zum ersten Mal auf. Allerdings hat er eine Szene etwas später, in der eine Kundin kommt und sie hat ein Kind und sie sieht die drei Weihnachtsmänner zusammen und das ist eine super Stelle, um ihn einzuführen. Also ersetze ich die Szene, die ich gerade gelöscht habe, diese Szene hier, in der Calvin mit einem Abschleppwagenfahrer spricht. Das ist eine wichtige Szene. Ich kann nichts verraten, aber es ist eine wichtige Szene und sie darf nicht gelöscht werden. Also wird sie nach vorne versetzt, wo die vorherige Szene war. Ich denke, das ist ein guter Sprung. Von Calvins Leben zuhause geht es jetzt zu, äh, er spricht mit dem Abschleppwagenfahrer an der Arbeit. Und dann können wir zur gleichen Zeit, in der er mit dem Abschleppwagenfahrer spricht, und dann können wir zur selben Zeit rein, in der er mit dem Abschleppwagenfahrer spricht. Tia kann bereits im Laden sein und an den Dekorationen arbeiten.

Also, es geht um den Ratschlag, direkt in die Handlung zu springen. Manchmal braucht man das Drumherum nicht. Macht euch einfach an die Arbeit und findet Stellen, an denen ihr etwas herausschneiden könnt, und das machen wir hier. Wenn wir hier sind, kann man natürlich nicht sehen, wie sie raus gehen, sie gehen rein. Also muss ich das und noch weitere Dinge ändern. Ich muss hier den Handlungsbeschrieb ändern, da sie bereits arbeitet und es nicht später ist, sondern zur gleichen Zeit. Ja, ein paar kleine Dinge, die ich jetzt ändern muss. Und wie ich gesagt habe, muss ich die Einführung von Rocky nach hinten schieben.

Wisst ihr, ich bin etwas gestresst. Ich habe mit meiner Freundin gesprochen und ich habe ihr gesagt, dass mich die Überarbeitung stresst. Und sie sie sagte: „Nun, das Ziel war nur, einen ersten Entwurf fertigzustellen, richtig?“ Und ich sagte: „Ja, das war das Ziel.“ Und sie sagte: „Das hast du bereits getan.“ Und ich sagt: „Ja, das stimmt, aber niemand will wirklich einen ersten Entwurf teilen.“ Es ist schwer genug, ein Drehbuch zu teilen, aber ein erster Entwurf, wenn den jeder liest, da fühlt man sich verletzlich. Aber wisst ihr, was ich erledigen kann, erledige ich. Es wird wahrscheinlich ein erster Entwurf und ein halber, mit dieser kleinen Überarbeitung, die ich gerade mache.

Alles in allem bin ich mit dem Drehbuch zufrieden. Ich mag es wirklich. Ich denke, es ist unterhaltsam. Natürlich müssen noch Veränderungen durchgeführt werden und das werde ich weiter machen, auch wenn die Frist vorbei ist.

Ja, also, was wir hier machen. Also das Löschen dieser einen Szene hat einen Dominoeffekt. Alles muss jetzt geändert werden. Und das ist Teil des Umschreibungs-Prozesses, die Freuden des Umschreibens. Ich denke, ich werde mir hier ein Limit von fünf Minuten setzen, da meine letzte Bildschirmaufnahme etwa 14 Minuten gedauert hat und das sollt ihr nicht nochmal durchmachen. Einfach eine Grenze setzen und euch einen kleine Einblick darin geben, worum es beim Umschreiben geht, wenigstens meiner Version des Umschreibens.

Hoffentlich habt ihr dabei etwas Nützliches entdeckt. Ich weiß nicht, wie euer Prozess aussieht. Lasst es mich wissen, wenn ihr wollt. Irgendwelche Tipps oder Tricks. Und, ja, ich weiß nicht, warum ich hier gedankenlos hoch und runter scrolle. Ich habe es einfach aufgenommen und vergessen, warum ich das mache. Es gibt wahrscheinlich keinen Grund. Das ist Wahnsinn.

Okay, machen wir hier Schluss. Ich hoffe, ich habt alle eine schöne Zeit, egal was ihr feiert, und wir sehen uns bald!“

Du könntest dich auch interessieren für…

Vlog #12: 90-Day Screenplay Challenge with Zachary Rowell

Week 11 of Zachary Rowell’s 90-Day Screenplay Challenge: Don’t Forget to Ask Yourself These Questions

Writing is rewriting. I’ve seen that statement and many variations on it so many times, and it’s true. Rewriting is when you get to show off your craft. But it’s also when you must start asking yourself tough questions, make sometimes painful edits, and learn to look at your work objectively. Zachary Rowell, winner of SoCreate’s “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes, is deep into rewriting this week. Luckily, he picked up some tips to make the process more enjoyable and fruitful during a recent outing. He explains below. Zachary has just two weeks left to complete his challenge: write a feature-length...
Vlog #11: 90-Day Screenplay Challenge With Zachary Rowell

Week 10 of Zachary Rowell’s 90-Day Screenplay Challenge: Light at the End of the Tunnel

Well, screenwriters, Zachary Rowell has a big announcement this week! In case you’ve just started in on these weekly updates, here’s a quick recap: Zachary won SoCreate’s “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes, which kicked off three months of paid time off to write a feature-length screenplay. To receive his cash, he must turn in 30 pages to us every 30 days as proof that he’s putting in the work. At the end of the 90 days, you, too, will get to read his screenplay! Each week, he’s updating us on his progress via vlog. So far, he’s talked challenges, successes, title ideas, and even wrote a scene live for you to...
Vlog #10: 90-Day Screenplay Challenge with Zachary Rowell

Week 9 of Zachary Rowell’s 90-Day Screenplay Challenge: Maybe All You Need is a Cookie

Screenwriter Zachary Rowell has come a long way since he first started his 90-day screenplay Challenge on October 1. He has three and a half weeks left to finish his feature-length script, and he’s more than halfway there. Zachary won SoCreate’s “So, Write Your Bills Away” Sweepstakes, which awards him $3,000 per month for three months, as long as he writes 30 pages every 30 days. Last week, he shared 60 pages of “Still Water Runs Deep” with us, and we’re happy to report, it is a great script, and we can’t wait to see where the story ends! Zachary has three and a half weeks left to wrap things up. Meanwhile...

Kommentare